Veröffentlichungen

Galgo Calpe sucht dringend ein neue Zuhause

Calpe

Galgorüde, geb. ca. 2003, zurzeit in einem Tierheim bei Toledo

02.03.13

Calpe ging es im Tierheim sehr schlecht, es ist überfüllt und er kann sich aufgrund seines Alters sehr schlecht eingewöhnen. Da sich demnächst eine Reisemöglichkeit bietet, haben wir seine Übernahme zugesagt. Er wird demnächst nach Deutschland reisen. Wir suchen daher dringend eine Pflegestelle für ihn, am besten wäre jedoch eine feste Familie!

28.02.13

Calpes traurige Geschichte steht stellvertretend für so viele andere, die im Galgogeschäft bzw. -tauschhandel getätigt werden:
Ein Galguero aus einem Dorf bei Tomelloso/Ciudad Real kauft zwei Galgos von einem anderen, in einem 150 km entfernten Dorf bei Toledo lebenden Galguero, der nebenher mit Galgos handelt. Der Handel wird komplettiert, indem der Käufer der beiden Galgos dem Galgohändler einen seiner eigenen Galgos als Geschenk überlässt. Der Galgo ist aber schon 10 Jahre alt – mit ihm kann man als Galguero nichts mehr anfangen, denn zum Jagen ist er zu alt. Dem Galgohändler geht es nicht anders, er will ihn auch nicht haben, darum gibt er den alten Hund zusammen mit all seinen Papieren im Tierheim ab.

Calpe ist ein superruhiger Riese. In dem Tierheim geht es ihm sehr schlecht; er braucht dringend eine Pflegestelle oder, besser noch, eine Familie, bei der er seinen Lebensabend genießen kann. Er könnte demnächst nach Deutschland reisen…

http://galgo.j-o-c.de/Calpe.html

Zum Thema im Forum:

Galgo Calpe – *ca. 2003

Tags: , , ,

Zurück aus Castilla la Mancha

Um genau zu sein aus Cuenca, Wenn ihr es euch nicht schon vorstellen könnt, was wir dort in der Perrera vorgefunden haben, denkt mal nach, es ist nicht schwer zu erraten: Ja, wir haben dort vierzig weitere Galgos aufgegriffen. Pilar hatte mich ja bereits informiert, dass sie generell viel zu viele Galgos bzw. Hunde hätten, sodass wir am Samstag gleich hingefahren sind, um sie abzuholen. Einige von ihnen sind sehr dünn, weswegen unsere Jungs improvisieren mussten bei der Futtervergabe, damit alle genug bekommen und keine Kämpfe wegen des Futters entstehen. Wir haben die neuen Galgos alle in den erst kürzlich entstandenen Ausläufen 7-2 und 7-3 untergebracht, was nur durch eure großzügige Mithilfe möglich war. Wenn wir schon davon sprechen, unser Tierheim wird zur Zeit von neuen Galgos überschwemmt, wir brauchen eure Hilfe, nicht nur, um für sie so schnell wie möglich ein Zuhause zu finden, sondern auch um für ausreichendes Futter zu sorgen. Wir müssen einen neuen Mitarbeiter einstellen, der die Ausläufe säubert und die gierigen Hundemäulchen füttert.
Alle sind jetzt in ihren Ausläufen untergegekommen, bis auf einen, der beißt. Er ist sehr ängstlich, weswegen er aggressiv wird. Deswegen habe ich ihn – dem Bespiel vom ängstlichen Socrates folgend – bei mir aufgenommen. Nun lebt er mit meinem Rudel in meinem Haus, und ich werde ihn sozialisieren, damit er seine Angst verliert und adoptiert werden kann. Um die Wahrheit zu sagen, möchte ich auch gerne beweisen, dass ich immer noch einen besonderen Draht zu Galgos habe. Denn, seit er bei mir im Haus ist, hat er mich noch nicht gebissen.
Vor diesem Hintergrund, wer würde glauben, dass ich mich um ein paar Hunde in Alicante streite;-)
Mit einem Augenzwinkern sende ich euch allen Grüße, Küsschen, sowie ein paar Schnapper und einmal durchs-Gesicht-Lecken von den Hunden
FerminPhotos on Youtube:

Quelle

Tags: , ,

Galgo Horror in Spanien – Willkommen im 21. Jahrhundert

Achtung, dieses Video enthält schockierende Bilder!
Ich hoffe, Sie finden den Mut, diesen Film zu sehen.
Dies ist das Leiden, was die Galgos täglich erleiden!
Also lassen Sie die Welt wissen, “Das muss aufhören”!

Video realisiert von Indra Corputty, Volontärin bei Greyhounds Rescue Holland
Musik: Maria Daines

Quelle

Tags: , , , ,

Wieder unterwegs in Extremadura…

Und wir kamen bis Almendralejo, dort hatte uns die Verantwortliche des Tierheims Mada Sanguino um Hilfe gebeten. Wie immer war die einzige Hilfe, die wir leisten konnten, die Galgos mitzunehmen. Und das ist, was wir getan haben. Das Tierheim hatte 24 Galgos und wir haben alle mitgebracht. Nun sind sie hier und warten auf ein neues Zuhause. Die Weibchen haben wir im Freilauf 1 untergebracht und offensichtlich kann eine von ihnen Türen öffnen. Denn wir fanden sie alle fröhlich und glücklich durch den Freilauf mit dem Brunnen laufen. Deshalb befinden sie sich jetzt bei verschlossener Tür in Paddock 2. Die Rüden haben wir in einem der Zwinger der 7-2 untergebracht. Wie sollte ich mit dem Wissen von heute über Hunde in Alicante diskutieren…
Ein Augenzwinkern, Küsschen und zärtliche Bisse von den Hunde Fermín

Quelle

Tags: , ,

TOROLOBBY – Europäische Initiative zur Abschaffung der Stierkämpfe in Europa

 

Bild

„Torolobby“ hat sich zur Aufgabe gestellt, auf politischem Weg die Stierkämpfe in Europa abzuschaffen. Von „Torolobby“ beauftragte Experten werden im EU-Parlament und der EU-Kommision gezieltes Lobbying durchführen, um Entscheidungsträgern das Thema Stierkampf und EU-Subventionen objektiv nahezubringen. Seit Jahrzehnten bereits erhält Brüssel aus der Hand der dort vor Ort agierenden Stierkampflobby, einseitige Informationen zur eigenen Vorteilnahme. Mit „Torolobby“ in Brüssel wird endlich Klarheit über die direkten und indirekten EU-Subventionen, die die Stierkampfindustrie in Portugal, Frankreich und Spanien erhält, geschaffen werden.

www.torolobby.org

Quelle

Tags: ,

… und nochmal vierzig aus Sevilla

Selbst wenn sie tatsächlich nicht alle aus Sevilla kommen, sind wir sicher, dass wenigstens neunzehn aus der Perrera in Jerez und vielen anderen Asylen in Andalusien kommen. Unsere Freunde von der Benjamin-Mehnert-Stiftung (FBM) werden sie abholen, um sie anschließend zu uns zu bringen – dieses Jahr ist es der reine Wahnsinn, wie viele Galgos wir überall auflesen. Isabel von FBM sagt dasselbe, und ich hoffe, dass wir uns bald besprechen können, um eine Lösung für diese Situation zu finden. Wir ihr wisst, habe ich versucht, mit den Galgueros ins Gespräch zu kommen, um das Problem langfristig zu lösen, und ich hoffe auf ein baldiges Treffen. Sollten sie nicht gesprächsbereit sein, werden wir leider zu anderen Maßnahmen greifen müssen, wie ich bereits berichtet habe.
Heute also ist es Sevilla, am vergangenen Wochenende war es Toledo. Ein Freundin schickte mir eine Anzeige, in der Second-Hand-Artikel angeboten wurden, und dort fand man auch Galgos zu verschenken; sie wusste, dass wir uns bereits um zahlreiche kümmern und deshalb vielleicht nicht helfen können – aber inzwischen sind sie schon hier, darunter viele richtige Schönheiten, wie zum Beispiel diese schokoladenbraune und weiße Hündin und jener braune Rüde mit honigfarbenen Augen, und die anderen, die unsere Freunde aus Madrid aus einem Dorf in Toledo geholt haben, und die in die Fersehsendung “Mascoteros” gepasst hätten.
Heute also Sevilla, vorige Woche Toledo, morgen Almendralejo in der Extremadura, am Samstag Cuenca, aber darüber werde werde ich euch später berichten und auch Bilder hinzufügen, damit ihr auch eure Freude daran haben könnt. Und haltet ihr es jetzt wirklich für möglich, dass ich mich um ein paar Hunde in Alicante streiten würde…?
Mit einem Augenzwinkern und Küssen für alle
Fermin
Photos on Youtube:

Quelle

Zum Thema in den Foren

viewtopic.php?f=69&t=34984

http://www.windhundtreff.eu/index.php?p … adID=27604

 

Tags: , ,

” Hund der Woche ” -Podenca Allie

Allie, eine ca. 11 Jahre alte (Stand: 06.02.2013) Podenca wurde auf Lanzarote von ihrem Besitzer in die Tötungsstation abgeschoben. Das ist der Dank dafür, dass sie trotz eines entbehrungsreichen Lebens immer treu gedient hat. Nun sitzt die traurige Allie mit ihrer Leidensgenossin Joy in einer kalten schmutzigen Betonzelle und sieht einem grausamen Ende entgegen. Gibt es dort draußen jemanden der auch einem älteren Semester noch eine schöne Zeit ermöglichen möchte ? Allie würde sich über ein weiches Körbchen, Zuwendung und schöne Spaziergänge so sehr freuen – durfte sie das alles ja in ihrer Vergangenheit nicht kennen lernen. Eine Ausreise wäre für Allie jederzeit möglich – geimpft, gechipt und kastriert würde sie gerne von ihrer neuen Familie empfangen werden.

http://www.hunde-lanzarote.at/Allie.html

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

Notfall- Podenca Allie ca.11 Jahre

Tags: , ,

” Hund der Woche ” -Podenca Joy

Joy ist eine ca. 10 Jahre alte (Stand: 06.02.2013) Podenca die ihre ganzes Leben ALLES für ihren Besitzer gegeben hat. Trotz Entbehrungen und wenig Liebe hat sie treu gedient – der Dank dafür ist, dass man sie einfach in der Tötungsstation auf Lanzarote abgeben hat. Dort sollte die traurige Joy nun sterben ohne jemals kennengelernt zu haben, dass ein Hundeleben auch aus reichlich Futter, Streicheleinheiten, Kuscheln, schöne Spaziergänge und einem weichen Körbchen bestehen kann. Joy teilt sich mit ihrer Leidensgenossin Allie eine Zelle und beide haben nur einen Wunsch: WEITERLEBEN ! Wir hoffen, dass Joy das Herz eines liebevollen Menschen erweichen kann bei dem sie ihre restliche Zeit verbringen darf. Joy kann jederzeit geimpft, gechipt und kastriert in ihr neues Zuhause reisen.

http://www.hunde-lanzarote.at/Joy.html

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

Notfall: Podenca Joy – ca. 10 Jahre

Tags: , ,

Guardia Civil zerschlägt Netzwerk der Galgomafia

 

Bild
Der Guardia Civil gelang es im Rahmen der Operation “DUPLICADO”, ein Netzwerk zu zerschlagen, welches sich auf den Raub von Galgos spezialisiert hatte. Verhaftet wurden 8 Personen und weitere 29 werden der Manipulation des Wettbewerbes, der Urkundenfälschung, der Tierquälerei und des Diebstahls angeklagt. Durchgeführt wurde die Operation in den Provinzen Sevilla, Badajoz, Jaén, Madrid und Toledo. Man schätzt, dass die Bande innerhalb von 4 Jahren mehr als eine halbe Millionen Euro an den gestohlenen Galgos verdient hat.

Die Galgos wurden u.a als Deckrüden angeboten. Ein beschlagnahmter Galgo namens Chapapote, der in Lipri del Pastor umgetauft wurde, hatte zuvor zahlreiche Wettbewerbe gewonnen, als Deckrüde wurde für eine erfolgreiche Deckung zwischen 600 Euro und 1 000 Euro verlangt. Ein Rüde kann im Jahr ca. 30 mal eine Hündin decken und so bei einem Wurf von 7 bis 10 Welpen mindestens 840 Nachkommen in 4 Jahren, d.h. der Besitzer hätte in diesen Jahren in den Chapapote sich in den Händen des Netzwerks befand, mehr als 300 000 Euros verdienen können. Dies zeigt mal wieder, wie lukrativ das Geschäft der Galgueros sein kann. Die Besitzer der gestohlenen Hunde hatten übrigends auch die Möglichkeit, diese gegen eine Hohe Summe freizukaufen.

Ins Rollen gekommen sind die Ermittlungen durch eine Anzeige der Real Federación Española de Galgos, nachdem man festgestellt hatte, dass die DNA eines neu im Verband eingetragenen Galgos mit der DNA eines gestohlenen Galgos übereinstimmte. Den gestohlenen Galgos gab man eine enue Identität, indem die alten Mikrochips entfernt und neue Chips eingesetzt und neue Pässe mit neuen Namen ausgestellt wruden. Danach wurden sie in das Register des Jagdverbandes eingetragen. Brisant ist, das diejenigen, die Welpen von dieser Bande kauften, die wahre Identität kannten. Dies wurde übrigends bis jetzt noch in keinem der Zeitungsartikel veröffentlicht, steht aber im Bericht der Guardia Civil. Offensichtlich will man nicht das eignene Nest beschmutzen, indem man zugibt, dass Leute aus den eigenen Reihen skrupellos genug sind, um ihre Hündinnen von gestohlenen Champions decken zu lassen. Ebenso nahmen die Beschuldigten mit einigen Galgos an Rennen und Wetten statt.

Das Netzwerk war hierarchisch strukturiert, der Anführer traf die Entscheidungen welcher Galgo gestohlen werden sollte, eine Gruppe kümmerte sich um den Planung der Diebstähle und eine weitere Gruppe führte diese aus und kümmerte sich um die Hunde, deren Aufenthaltsort immer wieder wechselte.

Chapapote wurden seinem Besitzer übergeben, die Beamten der Seprona haben ihre Ermittlungen über die Herkunft der anderen Galgos noch nicht abgeschlossen.

Dies war nicht der erste Schlag gegen die Galgomafia, 2008 befreite die Gaurdia Civil in der unter den Namen “Harry” und “Clavijo” bekannten Operationen über 200 gestohlene Galgos aus den Händen skupeloser Galgodiebe.

Quelle mit Video: abcdesevilla.es

Quelle

Zu den Themen in den Foren:
Tags: , , ,

Galga auf offener Straße hingerichtet

13. Februar 2013, Horcajo de Santiago (Cuenca)
Bild
Diese Galga wurde am vergangenen Samstag, um 19 Uhr, in Horcajo de Santiago verprügelt und dann erschossen. In der Öffentlichkeit! Niemand kam ihr zu Hilfe, nur ein Zeuge rief den Zivilschutz. Als sie am Tatort ankamen, war die Galga schon verstorben.

Tierschützer suchen nach Zeugen, damit die Tat nicht ungestraft bleibt, aber wer wegschaut wird vermutlich auch nicht plaudern, wenn er etwas mitbekommen hat. Horcajo de Santiago hat etwas mehr als 4 000 Einwohner, welche Krähe hackt schon einer anderen die Augen aus.

Quelle

Zum Thema im Forum :
Tags:

” Hund der Woche ” – Podenco-Andaluz Cucho

Cucho


Podencorosa I

Rasse: Podenco-Andaluz
Alter: 4-5 Jahre
Grösse: ca. 40cm
Geschlecht: Rüde, kastr.
Herkunft: Madrid

Lange haben wir auf diesen Tag gewartet…..
….und endlich können wir Cucho vorstellen!

Cucho kam bereits im Spätsommer 2009 zu uns auf die
Podencorosa.
Nachdem er den Fahrer, der ihn aus der Transportbox
holen wollte, ordentlich gebissen hatte, erlebten wir
über ein halbes Jahr einen sehr sehr scheuen und ver-
ängstigten Cucho, der sich überhaupt nicht anfassen ließ
oder in irgendeiner Form dem Menschen gegenüber
Interesse signalisierte.
Erst peu a peu entwickelte sich ein routiniertes Kennen-
lernen zwischen Pfleger und Hund.
Ein Halsbandwechsel oder eine medizinische Untersuchung
war nur über Sedierung möglich.
Schritt für Schritt jedoch gewann der hübsche Podenco-Rüde
mehr Vertrauen.
Heute lebt er mit anderen Hunden in Wohnungshaltung und
läßt sich nicht nur anfassen, nein, er fordert es sogar ein.
Zugegeben, Cucho ist noch nicht die Art Hund, der dem Menschen
förmlich auf den Arm springt, aber er läßt sich endlich auf uns ein
und macht weiterhin gute Fortschritte.
Endlich ist er damit auch vermittlungsfähig.
Wir suchen einfühlsame und geduldige Menschen, die diesen
rauhhaarigen Andalusier als Herausforderung sehen und ihm
ein dauerhaftes Plätzchen bieten möchten.
Cuchos Augen zeigen deutliche Dankbarkeit und die täglichen
Streicheleinheiten, der regelmäßige Tagesrhythmus und ver-
traute Personen geben ihm die notwendige Stabilität und somit
auch endlich eine positive Perspektive.

Weitere Infos über Podencorosa e.V

 

Quelle

www.podencorosa.de

Hier ist sein Vermittlungsthread:

Podenco-Andaluz Cucho – 4-5 Jahre

Tags: , , ,

” Hund der Woche ” – Galga Savitri

Name : Savitri
Mikrochip: 978101080122360 (3-9-2008, linke Schulter)
Rasse: Galgo Español
Alter 6-2007 Schätzung
Geschlecht: Weiblich
Schulterhöhe: 63cm
Farbe: Beige & elfenbein-weiss
Vaccinations: Standardimpfung: 28-1-2012
Tollwutimpfung: 2008, 10-2011
Parasiten : Dosalid: 1-2012, 2-2012
Frontline, monatlich: seit 1-2012
Kastration : 2-2012
Besonderheiten: Savitri kam in San Anton in ziemlich schlechtem Zustand, deutlich verprügelt
Sie war schlecht beurteilt, hat sehr hart arbeiten müssen, schwanger und körperlich erschöpft
Geistig war sie noch in Ordnung
Ihr Herrchen war rau und hart im Kontakt mit ihr
Savitri kannte keine richtige Versorgung und positive Zuwendung
Die Abdankung hat sie sehr angetan
Savitri wurde abgedankt wegen ihres Alters und weil sie schwanger war
Sie ist nicht mehr nützlich als Instrument für die Jagd
Savitri ist lieb und süss, warm-herzig, herzlich, einnehmend, freigebig, ist guter Natur, ergeben,
nobel, kalm, sympatisch, anhänglich und auch unabhänglich, zum Anbeten, mit guten Manieren,
harmoniös, attraktiv, fröhlich, sie reagiert und ist loyal, reserviert mit fremden Leuten und neuen
Situationen, sie sucht intensiv gute Versorgung und Liebe, Anerkennung und persönliche Interesse
Ihr Körper zeigt ihr hartes Leben
Sie ist geformt worden von der Vergangenheit
Savitri hat überlebt dank dass sie Charakter hat und eine eigene Meinung hat
Die eigensinnige Savitri ist die Cheffin ihres eigenen Leben
Sie scheint so superiör, und denkt in schwarz – weiss
Savitri findet einen toll, oder nicht
Sie reserviert all ihre Liebe für den Person der sie am meisten liebt
Savitri nimmt ihre Zeit sich zu binden
Sie nimmt ihre Zeit um mit Änderungen umzugehen
Sie schätzt Respekt, speziell sein und einen festen Tagesablauf
Sie ist eine “Couch Potato”, d.h. sie liegt gerne in ihrem komfortabelen Körbchen/Bett
Sie möchte gerne den ganzen Tag schlafen
Savitri ist gewöhnt ihr Leben mit Arrtgenossen zu teilen und kennt das Leben im Rudel
Sie ist enttäuscht über ihr Aufenthalt im Tierheim weil sie dort nur eine Nummer ist
Sie hasst es eingesperrt hinter Gitter zu sein
Sie ist attraktiv für mütterliche Liebe
Savitri ist eine geborene Mutter und sucht eine mütterliche Person der sie verwöhnen wird
Sie schätzt ein ruhiges Leben und würde gerne den Rest ihrer Tage leben in einem Zuhause
wo sie Komfort, Versorgung und persönliche Zuwendung geniessen kann
Sie will ein sein mit ihrem Herrchen
Sie hat ihre Vergangenheit überwunden und weiss wie ihr Leben zu organisieren
Savitri will Heilung
Savitri will fühlen
Savitri will das goldene Körbchen finden das sie sich so lange gewünscht hat
Irgenwo wo sie Zuhause sein wird!
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

http://www.spaansehonden.com/

Savitri sucht eine Pflegestelle über die Galgohilfe

http://www.galgo-hilfe.de/pflegestelle/ … 34-savitri

Hier ist ihr Vermittlungsthread:
Galga Savitri aus San Anton

 

Tags: , , , ,

Galgo Yari ( Machin ) sucht Paten

Machin heißt jetzt Yari und streunte in Spanien durch ein Industriegebiet. Ganz instinktiv kam er auf die Rufe unserer Tierschützer und sprang sofort in die geöffnete Tür des Transporters. Seine vielen Narben werden wohl für immer sichtbar bleiben und uns ständig vor Augen führen, wie sein Leben in Spanien ausgesehen haben muss.
Bild

Bild
Yari hatte in Deutschland eine feste Adoptionsstelle gefunden und zog am 8. September 2012 in seine Familie.

Leider musste diese Familie Yari wieder abgeben und er kam am 16. Dezember 2012 zurück.
Die ersten drei Tage ging es Yari nicht so gut. Er trank sehr viel und musste ständig Wasserlassen. Auch heute muss er noch spätestens alle 3-4 Stunden raus. Manchmal hält er es sogar nur zwei Stunden aus.
So muss immer jemand da sein, der mit ihm Gassi geht. Dazu kommt noch die starke innere Unruhe und auch draußen zeigt sich, dass Yari schnell überfordert ist.

Nach 4 Tagen sind wir mit dem Gedanken in die Klinik gefahren, dass er eventuell einen Harnwegsinfekt hat. Doch schnell wurde klar, es ist mehr als das. Sein Maul war ganz trocken – gleich wurde Blut abgenommen und der Urin ebenfalls untersucht. Bei den Untersuchungen kam heraus, dass Yari schon so dehydriert war, das Infusionen gegeben werden mussten und Yari über Nacht in der Klinik bleiben musste. Die Blutuntersuchungen waren nicht gut. Beim Ultraschall wurde ein 10x 3cm großer Lymphknoten im unteren Abdomen diagnostiziert und auch die Milz war verändert.

Yari war sehr müde und auch die Haut sah sehr schlecht aus. Der Verdacht auf Leishmaniose besteht.

Bild

Yari kam dann erst einmal wieder nach Hause in seine Pflegestelle. Im Moment kann man die Leishmaniose laborchemisch noch nicht nachweisen. Wegen des Allgemeinzustandes wurde erst mal auf eine invasive Diagnostik verzichtet.

Yari wird zurzeit mit Allopurinol behandelt und es geht im mittlerweile viel besser. Doch das Problem mit dem Wasserlassen ist geblieben. Die bakteriologischen Untersuchungen waren ohne Befund. In den nächsten Wochen muss noch mal eine Ultraschalluntersuchung erfolgen und ein erneuter Test auf Mittelmeerkrankheiten.

Zusätzlich wird er wegen seiner inneren Unruhe behandelt.

Yari ist ein wirklich total lieber und verschmuster Galgo. Er ist gerne in Hundegesellschaft und liebt es mit den Anderen zu spielen und zu kuscheln. Sein größtes Hobby ist das Fressen, dafür würde er wirklich alles tun.
Lange Spaziergänge sind noch nicht möglich. Wir gehen möglichst immer die gleiche Strecke mit ihm, damit er keinen Stress bekommt. Vor anderen Menschen hat er überhaupt keine Angst – im Gegenteil jeder ist willkommen. Er hat eine sehr charmante Art und er ist absolut kinderlieb.
Bild

Bild

Wir würden uns sehr über die Hilfe von Paten freuen und gemeinsam versuchen, Yari zu helfen,
dass er doch wieder ganz gesund wird und ein ganz normales Hundeleben führen kann.

Machin hat noch keine Paten.

Direkter Ansprechpartner für MACHIN:
E-Mail: Stephanie Keil – Telefon: 07246 / 944623

Quelle

Tags: , , ,

” Hund der Woche ” – Podenca Lunita

Lunita
Rasse Podenco
Anlagehund nein
Alter ca 2 Jahre(stand März 09)
Geschlecht Hündin
Kastriert nein
Größe ca 40 cm
Herkunft Spanien/Andujar
Aufenthaltsort Spanien/Andujar
Vermittlung Bundesweit
Schutzgebühr 290 Euro
Vermittlerin Meike Fieth & Alex Malzkorn
meike-alex@vergessene-pfoten.de
0221/2713119 ab 19 Uhr oder 0171/5412576

Update 18.05.2010

Hallo ich bin es nochmal, die Lunita. Ich mag euch zwar nicht von meinem alten Leben erzählen, aber die Vergangenheit lässt mich nicht komplett los. Ich bin immer noch schüchtern und brauch Zeit um Vertrauen zu fassen. Wenn ich weiß das mir wirklich nichts passieren kann, lebe ich richtig auf. Ich bin halt eine Podenca und laufe und spiele sehr gerne. Das macht aber viel mehr Spaß, wenn man einen Partner hat und deshalb würde ich mich sehr freuen wenn du Interesse an mit gefunden hättest. Mit etwas Geduld bin ich bestimmt der perfekte Partner.

……………………………………………….

Hallo, mein Name ist LUNITA, was soviel wie >kleiner Mond< bedeutet. Und genauso wunderschön wie mein Name bin auch ich

- aber das siehst Du ja selbst.

Über mein vorheriges Leben kann ich Dir nicht viel erzählen!

Aber meine Rettung, die war spannend:

Ich bin einige Monate auf einem Fabrikgelände, in der Nähe vom Refugio, herumgeirrt. Dort habe ich nach etwas essbarem gesucht und immer aufgepasst, dass mir ja kein Mensch zu nahe kommt. Mich anfassen, oder einfangen? Nee Leute – nicht mit mir! Irgendwann fing in dieser Fabrik ein junger Mann an zu arbeiten. Der war sehr nett, weil der hat mir öfter mal etwas zu essen mitgebracht. Ich bin ihm zwar immer ein Stückchen entgegen gelaufen, aber anfassen lassen habe ich mich nicht!

Dann rief eines Tages der Direktor dieser Fabrik bei Marga im Refugio an und bat sie, mich abzuholen. Na ja, man kann ja nicht den Rest seines Lebens auf einem Fabrikgelände herumirren und sich ständig mit Müll und Essensresten begnügen. Außerdem wollte der Direktor, dass ich dort verschwinde. Sofort kam Marga angefahren um mich abzuholen. Was dann gar nicht so einfach war, da ich mich ja nicht anfassen, geschweige denn einfangen lassen habe! Also gab sie mir Futter mit zwei Beruhigungstabletten darin. Fehlanzeige – ich bin abgehauen!

Am nächsten Tag kam sie wieder und gab mir Futter. Diesmal hat sie mir drei Tabletten unters Futter gemogelt. Tja – und wieder bin ich weggelaufen! Am dritten Tag gab sie mir vier Beruhigungstabletten ins Futter und hat alle Ausgänge der Fabrik zugesperrt.

Bis auf einen – dort stand eine große Box. Ich war ganz schön benebelt von den Tabletten, bin aber trotzdem geflüchtet und auf direktem Wege in diese Box gelaufen. Endlich gerettet – ein Glück!

Jetzt bin ich bei Marga und immer noch sehr ängstlich und misstrauisch. Aber von Tag zu Tag verliere ich immer mehr von meiner Angst. Am liebsten renne ich mit meinen neuen Hundekumpels durchs Refugio und spiele und tobe mit ihnen.

Na ja, ich bin ja auch erst zwei Jahre alt und will noch soviel entdecken und lernen.

Marga sagt ich bin ein toller Hund und total süß, aber eben noch sehr schüchtern. Ein Podenco eben – ein Hund mit einer sensiblen Seele! Aber wenn ich bei Dir eine ganz liebevolle Erziehung bekomme und Du mir die Zeit gibst, die ich brauche, dann will ich Deine beste Freundin werden.

Bettina Bromberg hat eine Patenschaft für Lunita übernommen. :O)
Vielen Dank !

Quelle

http://www.vergessene-pfoten.de/

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

Podenca Lunita – ca 3,5 Jahre alt

Tags: , , , ,

” Hund der Woche ” – Galga Arella

Name: Arella
Rasse: Galga
Geschlecht: Hündin
Alter: jung
Farbe: weiss-zimt
Schulterhöhe: ca. 60 cm
Krankheiten: keine bekannt

Bild

Ganz unglücklich sitzt Arella in ihrem Zwinger in der Perrera Gesser!
Wir haben noch keine weiteren Infos von ihr, vermuten aber, dass sie ein umgängliches und eher offenes Mädel ist…und ganz aussergewöhnlich schöne Augen hat sie!

Weitere Bilder und Infos folgen….

Arella sucht eine liebe Pflegestelle oder ein Zuhause!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

http://www.sonnenscheinhunde.de

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

viewtopic.php?f=416&t=31204#p321006

Tags: , ,

” Hund der Woche ” – Podencamix Luna

Die hübsche Luna ist 3,5 Monate alt, wiegt 3,5 kg und hat eine Schulterhöhe von 27 cm (Stand Mitte März 2012). Sie hat ein liebenswertes, freundliches Wesen. Sie spielt viel mit den anderen Welpen, macht mit ihnen kleine Wettrennen und freut sich über jede Aufmerksamkeit und Streicheleinheit der Betreuer im Tierheim Arconatura ( Linares / Andalusien.

Luna wurde mit ihren Geschwistern auf einem Bauernhof geboren. Im viel zu jungen Alter von 4 Wochen wurden die Welpen von der Mutter weggenommen und getrennt. Sie wurden an Bekannte und Jäger verschenkt, Luna wurde ein Geburtstagsgeschenk für ein kleines Mädchen.

Und es kam so, wie es viel zu oft in spanischen Familien abläuft. Das Interesse an dem kleinen Hund verging schnell, Luna wurde lästig und wurde auf die winzige Terrasse verbannt wo sie fast immer allein war und jammerte und jaulte. Nachbarn der Familie tat die kleine Maus leid und sie verständigten das Tierheim. Die Familie gab Luna nur zu bereitwillig her. Die Mitarbeiter von Arconatura hoffen nun, dass Luna in Zukunft mehr Glück hat und sich eine Familie findet, bei der sie auf Lebzeiten bleiben darf.

Wenn Sie sich für diese liebe Podencamischlingsmaus interessieren, dann wenden Sie sich bitte an Rosemarie Schmidt die Ihnen gern alle Fragen zur Adoption beantworten wird.

Rosemarie Schmidt (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Telefon: 07033-406646
Handy: 0173-6656219
E-mail: rosemarie.s@tsv-europa.com
Betreute Tiere

Quelle

Luna ist nun schon über ein Jahre alt und hat eine Schulterhöhe von 45 cm. Sie hat ihre ganze Welpenzeit im Heim verbracht. Hat denn niemand ein Plätzchen??

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

Podenca Mischling Luna (TSV-Europa)

 

Tags: , , ,

” Hund der Woche ” – Podenco Rufo

 

Bild

Bild
Rufo ist ein ca. 3-4 jähriger Rauhaarpodenco (Stand 1/2011). Er ist ein super lieber Kerl, der immer Zeit zum schmusen findet. Er findet Menschen einfach klasse, weil diese doch so toll seine hübschen Ohren kraulen können und an Stellen kommen, die er trotz seiner Gelenkigkeit nicht erreichen kann.

Er hat tolles, struppiges braun-weißes Fell.

Rufo geht gerne spazieren und ist ein netter Begleiter, der gut mit anderen Hunden auskommt.

Im Tierheim verhält er sich ruhig und ist allen Hunden gegenüber artig und friedlich!

Kastriert, geimpft und gechipp!

Quelle

Sein Vermittlungstread:

HIER

Tags: , , ,

Weitere 27 Galgos…

…aus der Perrera in Cuenca sind am 10. Januar bei Scooby eingetroffen.

Cristina und Simonetta, eine italienische Freiwillige, sind schon um 6 am Morgen aufgebrochen, um die Hunde abzuholen. Ein Doppel-Frauen-Power-Transport also, und es hat prima geklappt!

Wir hoffen, dass wir sie bald in ein neues Leben als geliebte Haustiere entlassen können und zählen auf eure Hilfe, um diese Hoffnung Wirklichkeit werden zu lassen!

Und nun, genießt die Bilder!

Quelle

Tags: , ,

” Hund der Woche ” Galgo Azabache

Zitat

Name: Azabache
Rasse: Galgo Espanol
Geboren: 2010
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Größe: groß
Katzen: ?
Kinder: ?
Verträglich: ja
Charakter: ?
Kontakt: Fr. Knöpfel: 07247-207171

Azabache ist ein schöner, schwarzer, stattlicher Galgorüde und ca. 2 Jahre alt. Er sucht eine liebevolle Pflege- oder Endstelle!

Quelle

www.bulli-in-not.de

Zitat

Update 28.11.2012:

Es gibt neue Bilder von Azabache! Er ist ein wirklich wunderschöner, edler Galgorüde, mit einem sehr grazilen Körperbau! Leider ist er immer noch auf der Suche nach einem liebevollen Plätzchen!

Quelle

Hier ist sein Vermittlungsthread:

Galgo Azabache – *2010

Tags: , , , ,

” Hund der Woche ” – Galgo Jeromo

 

Bild

Bild

Jeromo

Rasse: Galgo Espanol
Geschlecht: Rüde
Alter: Geb. ca. Dez 2008
Schulterhöhe: Größe ca. 74 cm
Mittelmeertest: In Planung
Herkunft: Villena/Spanien
Kastriert: In Planung
Katzenverträglich: Nicht bekannt
Hundeverträglich: Ja
Zu Kindern: Ja

Aufenthaltsort: Sevilla/Spanien

Eingestellt am: 11.06.11

Infos bei: Gudrun Stelljes (0731-1847844) 9 Uhr – 11 Uhr und 15 Uhr – 19 Uhr o. gudrun-stelljes@gmx.de)

Beschreibung:

Jeromo wurde abgegeben weil er nicht zur Jagd taugt, er hat einen sehr guten Charakter.

Hier ist sein Vermittlungsthread:

http://galgo-in-not.de/forum/viewtopic. … 38#p339938

Tags: , , , , ,