Veröffentlichungen

” Hund der Woche ” – Galga Adaia


Adaia

Adaia ist eine ein Jahr alte Galga, die mit ihren sieben Babies in einem Verschlag bei Zigeunern leben musste, wo es ihr gar nicht gut ging. Bei einer Hausdurchsuchung fanden Polizisten die sieben Welpen und die völlig ausgemergelte und mit kleinen Narben übersähte Adaia, die schon sehr schwach war.

Die Polizisten brachten Adaia in die Perrera nach Huesca. Die Zigeuner wussten davon und versuchten, die Hündin und ihre Welpen in der Nacht zu stehlen. Sie brachen also in die Perrera ein und lösten dabei die Alarmanlage aus. Die sofort verständigte Polizei konnte so Adaia ein zweites Mal retten. Leider konnten die Diebe aber mit zwei der Babies entkommen, die nicht mehr auffindbar sind. Wahrscheinlich hält man sie jetzt in einem anderen Verschlag – arme Welpen!

Julieta erfuhr die Geschichte von einer Tierschutzkollegin und fuhr nach Huesca (Nordspanien), um die Hündin mit ihren Babies herauszuholen, denn es war nur eine Frage der Zeit, bis die Zigeuner den zweiten Versuch starten würden…

Julieta brachte sie in einer sicheren Pension in Zaragoza unter, wo sie all jetzt auf ein neues Zuhause warten.

Die Babies sind ca. sechs Wochen alt und es sind vier Mädels und ein Bube.

Adaia ist eine sehr zarte Galga mit cremefarbenen Fell und hellbraunen Abzeichen. Sie ist eine sehr fürsorgliche Hundemama, die sie rührend um ihre kleinen Wichtel kümmert.
Adaia ist auch sonst eine richtige Hundeperle: lieb, freundlich und auch Neuem aufgeschlossen. Sie begegnet auch Fremden nicht ablehnend und ist nach kurzer Zeit bereit sich streicheln zu lassen.
Ihr ausgeprägtes Gesäuge wird sich wieder zurückbilden, wenn sie ihre Babies abgesetzt hat.

Wer möchte der tollen Galga ein Zuhause schenken, wenn ihre Babies sie nicht mehr brauchen? Bitte melden Sie sich bei Katharina Koch.

Katharina Koch (Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch)
Telefon: 02161-5643757
Handy: 0171-2833368
E-mail: katharina.k@tsv-europa.com

Quelle

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

Adaia – Galga braucht endlich Liebe

Tags: , ,

” Hund der Woche ” – Galga Cleo

Zitat

Cleo ist eine zwei Jahre (Stand Anfang April 2010) alte wunderschöne gestromte Galga.

Die junge Hündin tauchte mit einem verletzten Vorderbein in der Nähe des Tierheims in Linares (Andalusien) auf. Sie lahmte sehr stark und wurde deshalb umgehend in der Tierklinik vorgestellt. Dort stellte man fest, dass der Humerusknochen gebrochen war. Da es sich nicht um einen glatten Bruch handelte, musste Cleo operiert werden. Der Knochen wurde mit einem Draht fixiert und zur Stabilisierung wurde ein Fixateuer externe angebracht. Cleo hat die Behandlung ganz tapfer über sich ergehen lassen und es geht ihr von Tag zu Tag ein bisschen besser. Der Tierarzt ist mit seiner jungen Patientin sehr zufrieden, da alles gut verheilt.

Die Tierarztkosten in Höhe von 750 Euro sprengen das Budget des kleinen Vereins Arconatura bei weitem. Die Tierschützer erhalten keinerlei staatliche Unterstützung, sondern finanzieren sich ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Es wäre ganz toll, wenn wir liebe Tierfreunde finden, die unsere spanischen Tierschutzkollegen finanziell unterstützen. Wenn Sie etwas für die Maus tun möchten, benutzen Sie bitte unser Konto und das Kennwort:

„Galga Cleo – Linares“

Tierschutzverein Europa e. V.
Bay. Bodenseebank Lindau
Kto 3510468
BLZ 73369821

Für Auslandsüberweisungen:
IBAN: DE53733698210003510468
BIC: GENODEF1LBB

Für unsere Schweizer Tierfreunde:
Tierschutzverein Europa e. V.
St. Galler Kantonalbank
Vereinskonto: 25 55 345.289-04, CHF
Banken-Clearing=BC: 781-25

Tina aus Linares beschreibt Cleo als sehr edel und dies bezieht sich sowohl auf ihr Aussehen als auch auf ihren Charakter. Sie hat keinerlei Berührungsängste und genießt es sehr wenn sie gestreichelt wird. Cleo würde lieber heute als morgen Spanien verlassen, um endlich die Geborgenheit einer eigenen Familie kennen zu lernen.

Wenn Sie noch ein Plätzchen auf Ihrer Couch frei haben, dann melden Sie sich noch heute bei Cleos Ansprechpartnern. Sie werden Ihnen alle Fragen rund um die Adoption beantworten und die sanfte Galga könnte schon bald bei Ihnen einziehen.

Selbstverständlich ist auch Cleo bei Ihrer Ausreise geimpft, gechipt, kastriert, auf Mittelmeererkrankungen getestet und mit EU-Pass ausgestattet.

Karlheinz Rothwinkler und Bettina Weinacht (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Telefon: 06232 293996
E-mail: karlheinz.r@tsv-europa.com

Zitat

Cleo ist eine zwei Jahre (Stand Anfang April 2010) alte wunderschöne gestromte Galga.
Sie durfte jetzt auf eine Pflegestelle in 67354 Römerberg.
Dort präsentiert sich einfach nur großartig: sie ist sehr sozial, sanft und einfach nur lieb.
Das amputierte Vorderbein behindert Cleo zwar, aber sie selbst hat sich schon daran gewöhnt. Wir suchen jetzt Menschen, die sich daran auch nicht stören.

Quelle

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

Galga Cleo – gehandicapt (TSV-Europa)

Tags: , , , ,

” Hund der Woche ” – Galga Cora

Bild

Bild

Bild

Cora

Die traurige Geschichte von Cora:

Die arme Maus wurde schwer verletzt von Spaziergängern in der Region Aragon (Nordspanien) gefunden. Als wir an den Ort kamen, trauten wir unseren Augen nicht: dieses lebenshungrige Wesen hatte eine riesige Fleischwunde, das Fell hing ihr lose am Körper. Wir wissen nicht, ob sie überfahren oder auf der Jagd von einem Wildschwein angegriffen wurde. Wir brachten sie sofort in die Tierklinik nach Zaragoza, wo man feststellte, dass keine Knochenbrüche vorlagen. Die riesige Fleischwunde, mit tausenden von Maden befallen, wurde in der Klinik versorgt, sie bekam Schmerzmittel und blieb auch einige Tage in der Klinik. Heute lebt sie in einer Pflegefamilie, wo sie weiterhin täglich medizinisch versorgt werden muss und einmal in der Woche wird sie in der Klinik nachuntersucht. Es wird noch sehr lange dauern, bis Cobra wieder ganz gesund wird. Die Wunde kann nicht genäht werden und die Haut muss sich von allein regenerieren und das Fell muss wieder am Körper anwachsen.

Derzeit belaufen sich die Kosten schon auf knapp 600 Euro – aber sicherlich kommen noch einmal ca. 350 Euro dazu. Also insgesamt würden sich die Kosten auf 950 Euro summieren. Das ist natürlich für eine kleines Tierheim wie El Arca de Armantes sehr viel Geld und solche Fälle eine unheimliche Belastung, da nur wenig Geld zur Verfügung steht und so sind wir für jede kleine Spende dankbar.

Liebe Tierfreunde, wenn Sie spenden möchten, dürfen Sie das gerne tun – wie immer werden wir alle Spendenbeiträge auf unserer Webseite vom TSV-Europa veröffentlichen.
Sie können die Spenden auch beim Finanzamt geltend machen, da wir ein gemeinnützig arbeitender Verein sind.

Hier ist unsere Bankverbindung (Kennwort: Cora-Armantes).

Tierschutzverein Europa e. V.
Mainzer Volksbank e.G.
Kto 795 039 015
BLZ 551 900 00

Für Auslandsüberweisungen:
IBAN: DE25551900000795039015
BIC: MVBMDE55XXX

Für unsere Schweizer Tierfreunde:
Tierschutzverein Europa e. V.
St. Galler Kantonalbank, St. Margrethen, Banknummer: 90-219-8
Vereinskonto: 25 55 345.289-04, CHF
Banken-Clearing=BC: 781-25

Es bedanken sich sehr herzlich Cora, der kleine spanische Verein El Arca de Armantes und natürlich auch das Team vom TSV-Europa

Inzwischen wurde Cora vom Tierarzt auf sechs Jahre geschätzt. Wenn die Galga sich von ihren Wunden erholt hat, würde sie sich auch über ein neues Zuhause sehr freuen.

Karlheinz Rothwinkler und Bettina Weihnacht stehen Ihnen mit allen Fragen eine Adoption beteffend zur Verfügung.

Karlheinz Rothwinkler und Bettina Weinacht (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Telefon: 06232 293996
E-mail: karlheinz.r@tsv-europa.com

Quelle

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

Cora – Galga braucht Hilfe

Tags: , , ,

” Hund der Woche ” – Pointer Gil

Gil ist ein ehemaliger Strassenhund, der in einem
erbärmlichen Zustand gefunden wurde. Er lag halbverhungert in einem
Kanal als man ihn fand.

Die vergangenen Wochen lebte er bei einer spanischen Pflegefamilie.
Nun ist Gil soweit aufgepäppelt, daß er nach Deutschland ausreisen
könnte.

Gil ist geschätzt auf ca. 6-7 Jahre und hat eine Schulterhöhe von ca.
55cm. Er ist sehr freundlich, hat keine Angst vor Menschen, mag Männer
wie Frauen; hat keine Probleme mit Artgenossen und
versteht sich in seinem Pflegezuhause auch mit Katzen.

Er wurde kastriert, geimpft und gechippt!

Aufenthalt: Albacete

In eigener Sache:

Wir sind dankbar, daß wir diese spanische Pflegefamilie haben und möchten diese Menschen gerne unterstützen.

Wenn GIL nach Deutschland reisen kann, wird diese Familie einen neuem
Strassenhund aufnehmen und ihm somit die Chance auf ein besseres Leben
ermöglichen!

Zitat

Update 16.02.2012

Gil mußte leider seine Pflegefamilie verlassen. IDer Familie dauert es zu lange bis GIL ein Zuhause findet.

Nun lebt er in einem kleinem Tierheim und muß sich seinen neuen Lebensumständen anpassen. Ein schönes, warmes Zuhause tauschen gegen eine kalte, zugige Tierheimzelle. :-(

Er wurde kastriert, geimpft und gechippt!

Aufenthalt: Casas Ibanez

http://nothunde-la-mancha.com/hunde-in-s…/notf%C3%A4lle/

Hier ist sein Vermittlungsthread:

Notfall, Gil, Pointer, sucht PS/ES

Tags: , ,

” Hund der Woche ” – Galga Lena

Lena

Lena, leicht rauhaarige Galga , ca. 2008/9 geboren, priv. Pflegestelle Leutkirch/Allgäu

25.03.2013

Seit dem 23.03.2013 ist Lena auf einer privaten Pflegestelle in Leutkirch/Allgäu. Dort lebt sie mit 2 Galgos, 1 Whippet und 5 Katzen problemlos zusammen.

Lena hat sich erstaunlich schnell an die neue Situation und das Leben im Haus angepaßt. Sie ist sehr verschmust und menschenbezogen. Ihre Anhänglichkeit zeigt sie u.a. wenn sie mit dem Kopf an die Hand stubst, um gestreichelt zu werden.
Lena ist stubenrein und hat keinerlei Angst vor Alltagsgeräuschen wie Staubsauger oder Dampfbügeleisen. Sie möchte alles richtig machen und mag auch gerne Kinder!
An der Leine geht sie sehr gut und hat keine Probleme mit anderen Hunden.
Im gesicherten Auslauf rennt sie gerne und sucht auch mal nach Mäuselöchern. Auf Zuruf kommt sie nach der kurzen Zeit bereits gerne zu mir. Sie hat sehr schnell eine gute Bindung zu ihrer Pflegemama aufgebaut.
Bei Fremden ist sie anfangs ein wenig zurückhaltend, aber nach kurzer Zeit sehr anhänglich.

Lena ist für Galgoanfänger geeignet.

Ein weiterer Hund ist für sie nicht unbedingt erforderlich, weil sie die Menschen so sehr liebt, könnten wir uns auch einen Einzelplatz für sie vorstellen können.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

http://galgo.j-o-c.de/lena.html

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

viewtopic.php?f=71&t=29684

Tags: , , , ,

” Hund der Woche ” – Galgo Chori

Chori

zierlicher Galgo-Rüde, ca. 2009 geboren, auf einer Pflegestelle im fränkischen Seenland

update 30.04.2011

Langsam merkt Chori, dass auch fremde Menschen ganz ok sein können. Neugierig guckt er um die Ecke und inzwischen kommt er auch mal schnell vorbei, bei Frauen noch leichter, und beschnuppert von hinten. Berühren lässt er sich von Fremden noch nicht, da muss ich ihn schon festhalten.

Kennt er seine Leute allerdings schon länger, bleibt er doch auch schon mal liegen, wenn die vorbei gehen.

So ängstlich er bei Fremden ist, so frech und unbekümmert ist er mit mir, seiner Bezugsperson. Nur noch ganz vereinzelt ergeben sich Situationen, wo er auch vor mir Angst bekommt und sich zurück zieht. Meist jedoch „hängt“ er an mir, was wirklich so gemeint ist. Wenn ich ihn an der Leine an einen anderen Führer übergebe und mich zurück ziehen will, greift er mich, meine Jacke, meine Hose mit den Zähnen und lässt am liebsten nicht mehr los, „bleib bei mir“.

Im Hunderudel klappt es inzwischen ohne Probleme, er spielt, rennt und tobt mit den anderen Hunden, macht jeden Blödsinn mit, hat sich dabei immer voll im Griff, geht mit allen Hunden vorsichtig um. Alle Hunde spielen gern mit ihm. Chori ist auch noch sehr bewegungsfreudig, nutzt die Zeit auf der großen, eingezäunten Wiese voll aus, immer unterwegs, und wenn keiner mehr Lust und Kraft hat, dann dreht er seine Runden auch mal ganz alleine.

Nur wenn hier neue Hunde ankommen heißt es Vorsicht! Neue Hunde müssen sich seine Zuneigung, sein Vertrauen und ihren Platz an seiner Seite ganz langsam erobern. Aber er hat auch hier schon gute Fortschritte gemacht, die Integration der neuen Hunde geht immer schneller.

Chori hat jetzt auch langsam erkannt, dass er hier nicht verhungern muss. Musste ich ihn anfangs beim Fressen noch anleinen, weil er sonst immer unruhig von Napf zu Napf, von Hund zu Hund gerannt wäre, frisst er nun schon in einer kleinen Gruppe Hunde, ohne Leine, bleibt bei seinem Napf und lässt die anderen in Ruhe fertig fressen.

Chori ist zuhause ruhig, macht nichts kaputt, bleibt mit den Hunden vormittags alleine zuhause, ist stubenrein, fährt gut im Auto mit.

Er sucht nun eine Familie, die sich auf sein Wesen einstellen kann und will, Geduld, Zeit und Liebe mitbringt, dann taut Chori bestimmt schnell auf und wird ein wundervoller Begleiter, wunderschön ist er ja schon!
update 03.01.2011

Diese Woche waren wir wieder zur Kontrolle.
Die Röntgenaufnahme hat gezeigt, dass alles soweit gut ist, keine Reizung mehr, der Knochen ist gut wieder aufgebaut, die Platte in Ordnung. Chori darf endlich von der Leine! In ca. einem halben Jahr soll wieder kontrolliert werden und dann kann die Platte raus.

Chori ist hier inzwischen gut angekommen. Selbstsicher und mutig geht er auf die Alltagsituationen zu, solange kein fremder Mensch in der Nähe ist. Dann versteinert er noch immer, flieht ins hinterste Eck und hofft, dass er übersehen wird.
So ängstlich er bei Menschen ist, so frech und mutig ist er bei den Hunden.
Beim Fressen muss er stark gebremst werden, sofort macht er sich über die Näpfe der anderen Hunde her, wenn sie ihn nur lassen. Immer noch rennt er hektisch zwischen den Näpfen hin und her wäre hier nicht ein Mensch, der das verhindert, und ihn an seinen Napf zurück schickt. Dabei ist Chori längst gut „gepolstert“.

Auf der Wiese ist er überall dabei, immer vorne dran und dann auch gleich frech und mutig, manchmal zu übermutig, was ihm die anderen Hunde dann auch deutlich machen. Da fällt ihm dann doch sein großes Kämpferherz schnell in die Hosentasche. Hat er aber einen gefunden, der kleiner und schwächer ist, übertreibt er gerne das Spiel, in Lautstärke und in Krafteinsätzen. Zu gern wirft er den „Gegner“ um, indem er ihn einfach anrempelt und stürzt sich dann wild bellend auf ihn! Irgendwie kennt er die Grenzen noch nicht genau, sein Spiel ist noch sehr ruppig, übertrieben laut und man hat das Gefühl, er meint das gehört sich so.
Inzwischen lernt er aber dazu, die Hundegruppe macht ihm vor, was passt und was zu viel ist. Er hat auch einfach zu lange nicht dabei sein können/dürfen, muss eben noch ein wenig dazu lernen.

Als Hausgenosse ist er bereits voll „ausgebildet“, weiß sich zu benehmen, bleibt ohne Probleme mit den Hunden Vormittags alleine, kann aber auch mit ins Büro, wenn er da einen für ihn sicheren Platz bekommt, fährt gut im Auto mit, läuft inzwischen auch gut an der Leine, lässt sich dabei nur noch manchmal zu Blödsinn hinreisen, und lässt auch die Katze im Haus in Ruhe.

Er sucht nun eine ruhige, verständnisvolle Familie, unbedingt mit sicherem Ersthund, dann wird Chori bestimmt bald seine Angst vor fremden Menschen verlieren.

update 15.11.2010

Nachdem sich Chori nun schon ein wenig eingelebt hat, hier ein neuer Bericht.
Chori reagiert sehr vorsichtig und ängstlich bei fremden Menschen. Vor Männern hat er ganz besonderen Respekt. Da wird erst mal geflüchtet, zumindest in den nächsten Raum. Es dauert, bis Chori dann mal um die Ecke linst. Hier hat er sich die Hausherrin, also mich, als seine Stütze/Hilfe ausgesucht. Mir läuft er hinterher, ist immer in meiner Nähe, so auch bei allen Tätigkeiten. Noch hat er nicht die Ruhe und Sicherheit, dass er liegen bleiben kann, wenn ich mich mal nur schnell für 5 m entferne. Chori muss sofort aufspringen und hinterher. Ganz besonders viel unterwegs ist er dann z. B., wenn ich koche. Der Weg Küche – Esszimmer wird eben doch einige Male zurückgelegt. Ganz langsam merke ich hier eine Besserung, er bleibt beim 10 mal doch auch einmal liegen. Ich hoffe das wird mit der Zeit noch besser, denn so nimmt uns Chori ja nie zu! Ein, zwei Kilo kann er noch gut gebrauchen auf den Rippen. Diese Woche nun waren wir zur Kontrolle in der Klinik, die Operation in Spanien liegt bereits 6 Wochen zurück. Irgendwie hatten wir ja gehofft, dass der Leinenzwang endlich aufgehoben wird, aber leider ist die Knochenbildung nicht soweit fortgeschritten. Der Knochen ist noch zu instabil, deshalb weitere 6 Wochen Schonung, Leinenzwang und Bandagierung. Die Platte sitzt aber zumindest soweit gut, die Schrauben stören nicht, bis auf eine, die weiter beobachtet werden muss, evtl. muss diese vorzeitig raus.
Der junge Chori arbeitet trotz allem gut mit, nimmt sich zurück, auch wenn es schwer fällt, diese 6 Wochen kriegen wir auch noch hinter uns!

02.11.2010

Am 16. September fand man Chori angebunden am Tor des Tierheims, mit gebrochenem Vorderbein.
Die alte Fraktur wurde noch in Spanien operiert, eine Platte eingesetzt. Jetzt hatte er eine Reisemöglichkeit und seit Sonntag ist er nun hier bei uns.

Er ist ein lustiger Junghund, unbekümmert mit den Hunden, etwas vorsichtig bei uns Menschen, aber er taut schnell auf, hängt dann sehr an seinem Menschen, immer hinten dran. Zuckt aber bei schnellen Handbewegungen noch zusammen, zieht sich dann zurück. Besuch wird noch aus der Ferne beobachtet.

Sein Bein macht ihm keine großen Probleme, er schont noch etwas, vor allem nachdem er sich mehr bewegt hat, als erlaubt! Er soll das Bein noch vorsichtig belasten, Leinenzwang, kein Tollen und Toben mit den anderen Hunden, was der junge Chori nicht immer einsehen will. Seine Augen sind noch etwas entzündet, ansonsten ist Chori aber fit und munter.

In 4 Wochen wird geröntgt und wenn alles ok ist, darf er langsam wieder anfangen mit Spielen und Rennen mit den anderen Hunden. An der Leine läuft er schon gut, Autofahren ist auch ok, aber am liebsten alles mit einem Begleithund.

http://galgo.j-o-c.de/chori.html

Hier ist sein Vermittlungsthread:

Galgo Chori – geb. ca 2008

Tags: , , , , ,

” Hund der Woche ” – Podencomix Mady

Ende September wurde eine Podenca Mischlingshündin Mady über einen Zaun des Tierheims von Alberto /Andújar, Andalusien) geworfen.
Sie hatte viel Glück, dass sie sich dabei nichts gebrochen hat und auch von den anderen Hunden nicht attackiert wurde, weil sie ja ein „Eindringling“ war.Mady ist eine unglaublich sanfte und ruhige Hündin, die sich bestimmt schnell in einem neuen Zuhause einleben würde.
Auch zu älteren verständnisvollen Kindern und anderen Hunden wäre sie bestimmt ein idealer Zuwachs.

Mady ist ca. drei Jahre alt und hat eine Schulterhöhe von 46 cm. Sie wird gechipt, geimpft mit EU-Ausweis und kastriert abgegeben.
Auch ein Test auf Mittelmeerkrankheiten ist bei der Ausreise mit dabei.

Wer hat Interesse an der fantastischen, liebenswürdigen Mady? Bitte melden Sie sich bei Interesse bei ihrem Ansprechpartner.
Bild

Bild

Bild

Bild

Quelle

http://www.tierschutzverein-europa.eu

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

http://galgo-in-not.de/forum/viewtopic. … 57#p283787

Tags: , , ,

Bemerkungen über den Windhund

Etwas ist mir aufgefallen, seit wir andalusische Galgos retten: Die Hunde haben offensichtlich zunehmend mehr Greyhound-Blut in sich – Greyhounds, die fälschlicherweise englische Greyhounds genannt werden, obwohl sie in Wirklichkeit aus Irland stammen. Diese Hunde werden zwar in Sevilla aufgegriffen, und dennoch bin ich überzeugt, dass es sich bei einigen von ihnen um reinrassige irische Greyhounds handelt.
Wir wunderten uns über dieses Phänomen und befragten Galgueros aus Andalusien und Kastilien. Diese sagten, dass der Greyhound schneller sei, während der spanische Windhund ausdauernder auf der Langstrecke sei. Der kastilische Hase sei groß und stark, weshalb die Verfolgung durch die Meute länger dauere; für diese Jagd sei der reinrassige, ausdauernde spanische Windhund am besten geeignet. Im Süden dagegen sei der Hase weniger kräftig, weshalb der schnelle Greyhound für die Jagd ausreiche, und deshalb sei ein bisschen irisches Blut willkommen. Die Hunde, die wir bis jetzt eingesammelt haben, sind größtenteils irischer Abstammung und haben wenig oder gar kein spanisches Blut.
Bild
Ich bin sicher, dass dies auch mit den Hunderennen zusammenhängt. Diese Rennen sind sehr kurz und die Strecke geht ohne Kurven geradeaus, eine Konstellation, die ideal für Sprint-Spezialisten ist. Ich weiß nicht, ob ihr schon davon gehört haben, aber ich denke, dass diese Hunderennen hier immer populärer werden, weshalb die Renn-Hunde dafür aus Irland importiert werden. Aus diesem Grunde glaube ich, dass viele Hunde, die wir in letzter Zeit aufgenommen haben, reinrassige Greyhounds sind. Eine weitere Kuriosität aus der Welt der Galgueros.
Mit herzlichen Grüßen
Fermin

Quelle

Tags: , , , ,

Schwer misshandelte Galga in Badajoz gefunden

Bild

Bild

Bild

Diese Galga, wurde am Samstag mit schwersten Verletzungen in einem Müllsack, in einem Müllcontainer in einem Vorort von Badajoz, gefunden. Die Person die den Hund gefunden hat, alarmierte sofort den Tierschutzverein ADANA. Die Tierschützer eilten herbei und brachten die Galga sofort in eine Tierklinik.

Diagnose: Schlechter Allgemeinzustand, Unterkühlung, Schock und Bewusstlosigkeit. Verletzungen, die mit einem spitzen Gegenstand verursacht wurden, Blutergüsse in den Augen, im rechten Auge außerdem noch ein Hornhautgeschwür mit Beteiligung der vorderen Augenkammer..

Prognose: Der Zusatnd ist sehr ernst, mit der Möglichkeit irreversibler Schäden.

Man wird versuchen Lena zu retten.

ADANA hat Anzeige erstattet und die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Wer für Lena spenden möchte, kann dies unter folgender Bankverbindung. Sollte sie es

nicht schaffen, werde ich dies hier, sobald ich davon Kenntnis habe, mitteilen.

IBAN ES2230090073262191649728
BIC BCOEESMM009

www.adanabadajoz.com

Siehe auch: Das Problem der Jagdhunde in Extremadura

Quelle

Tags: ,

” Hund der Woche ” – Galgo Murciano

Murciano braucht einen Platz bis spätestens 14.April!!

update 06.04.2013

unseren Pechvogel hat es wieder erwischt.

Wieder muss er aus seinem Zuhause ausziehen und diesmal gibt es keine Chance, dass die Gesundheit seines Frauchens sich wieder bessert.

Eine Betreuung wurde der Dame bereits zur Seite gestellt, aber nun muss sie auch in ein “Betreutes Wohnen” umziehen und dort gibt es leider nirgends einen Platz, wo sie mit Hund hinziehen könnte.
Sie weint und ist verzweifelt und möchte eigentlich Murciano gar nicht hergeben, die beiden haben sich gegenseitig Halt gegeben, aber es ist einfach keine Chance mehr da.

Murciano braucht daher ganz schnell einen neuen Platz zum Unterschlüpfen. Leider ist er nicht katzenkompatibel und nicht rudeltauglich. Eine nette, ältere Galga (evtl. auch andere Hündin) wäre aber eventuell ganz sein Ding … hier entscheidet die Sympathie. Murciano hat wohl in Spanien auch schlechte Erfahrungen mit Kindern gemacht – kleine Kinder sollten daher nicht in seinem neuen Zuhause sein.

Er ist einfach ein “Ein Galgo-ein Mensch (am liebsten eine Frau)-Hund”, dann ist seine Welt in Ordnung.

Er ist jetzt mind. 10 Jahre alt und hatte immer wieder Pech. Hat er nicht für den Rest seines Lebens nun endlich ein sicheres Zuhause verdient?

Bild
Bild

http://galgo.j-o-c.de/Murciano.html

Hier ist sein Vermittlungsthread:

viewtopic.php?f=62&t=12182&p=341524#p341524

Tags: , , , ,

” Hund der Woche ” – Galga Ruth

Ruth, Galga, ca. Juni 2007 geboren, Pflegestelle gesucht!!!

16.02.2013

Ruth stammt aus Socuellamos, sie wurde vor ca. einem halben Jahr gefunden, in schlechtem Zustand und mit “gekürzter” Rute. Sie hatte im Tierheim keinen guten Stand, und wurde ständig gemobbt und auch verletzt, obwohl man es mit wechselnden Gruppen versucht hat. Natürlich hat sich ihr körperlicher Zustand nicht bessern können und sich sogar verschlechtert. Sie hat Hautprobleme, sieht “gerupft” aus … und traut sich natürlich derzeit noch nicht viel.

Überraschend hat sich eine Mitreisegelegenheit ergeben und sie durfte nach Deutschland fahren.

Nun ist sie bei uns und sucht dringend einen Pflegeplatz, da auch wir durch die extrem vielen Hilfe suchenden Galgos dieser Saison überrannt wurden.

Ein souveräner Ersthund (oder eine kleine, gut harmonierende Gruppe) wäre optimal für sie.

 

Zitat

21.02.2013

Ruth sucht dringend einen Pflegeplatz, wo man sie rundum päppeln und verwöhnen kann.
Sie ist viel zu dünn, die Haut ist trocken und schuppig, an einigen Stellen hat sie nur noch spärliches dünnes Fell, unterm Bauch eine große „Hautfalte“. Ein Zeh steht seitlich ab, dort hat sie auch eine alte Narbe/Verletzung, der Zeh war wohl gebrochen. Über den ganzen Körper verteilt hat sie viele Wunden, einige schon älter, einige gerade am Abheilen.
Sie mag Menschen, kommt schnell, lehnt sich gerne an, macht dabei alles ganz zart und vorsichtig. Sie freut sich über jede Aufkerksamkeit, aber man muss noch vorsichtig streicheln, um ihr nicht weh zu tun, bei all den kleinen Wunden.
Mit den anderen Hunden im Rudel soll es in Spanien laufend Probleme gegeben haben. Sie wurde überall ausgebissen. Hier verhält sie sich sehr zurückhaltend und ruhig, bisher kommt sie in der Gruppe gut zurecht, wird auch von den anderen Hunden in Ruhe gelassen. Sie liegt viel in der Nähe von Luci, mit ihr zusammen hat sie auch die weite Reise aus Spanien gemacht.
Wer hat einen Sofaplatz frei für Ruth?

 

Zitat

Ruth, Galga, ca. Juni 2007 geboren, priv. Pflegestelle bei Ingolstadt

14.03.2013

Schlechte Nachrichten … Ruth geht es nicht gut, wir mussten sie in die Tierklinik bringen lassen. Sie wurde stabilisiert, bleibt aber am Tropf und muss über Nacht dort bleiben bis zur Abklärung. Wir hoffen, dass es kein Tumor sondern nur lästige und hartnäckige Parasiten sind.

Für die Behandlung von Ruth brauchen wir Eure Unterstützung, Ruth freut sich auch über Paten!

Konto Nr. 43218759
BLZ 76069462
BIC: GENODEF1GDG
IBAN: DE16760694620003218759
Stichwort: Ruth

Vielen Dank!

 

Zitat

Ruth, Galga, ca. Juni 2007 geboren
Ruth sucht Paten

21.03.2013

Ruth wurde wieder aus der Tierklinik entlassen. (Rechnung belief sich auf 708 Euro!)

Sie ist fit und frisst und freut sich. Die normalen Blutwerte sind soweit im Rahmen, evtl. hat sie sich einen Magen/Darm-Virus eingefangen, der ihren geschwächten Körper einfach umgehauen hat, oder der Körper hat durch das Nachlassen von täglichen Stress dann überhaupt erst eine sichtbare Erkrankung zugelassen. Leider hat sie bei den Mittelmehrkrankheiten dreimal zugeschlagen. Die Test haben bei Leishmaniose, Babesiose und Ehrlichiose leider pos. Ergebnisse gezeigt. Wir haben mit der Behandlung begonnen und Ruth toleriert das ohne Probleme.
Sie frisst gut und ist anhänglich und sehr verschmust.

http://galgo.j-o-c.de/Ruth.html

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

Galga Ruth – *ca. Juni 2007

Tags: , , , , ,

” Hund der Woche ” – Galgo-Podenco-Mix Keni

Der anfänglich etwas schüchterne Keni wurde in der Nähe von Monzón gefunden und dann zu uns ins Tierheim El Arca (Nordspanien) gebracht.

Die ersten Tage traute er sich so gut wie nicht aus dem Zwinger raus. Aber nach und nach merkte er, dass er hier ganz viele Freunde zum spielen und herumtollen hat und mittlerweile geniesst er die täglichen Ausläufe und mag gar nicht mehr so gerne in seinen Zwinger zurückgehen. Da Keni einen sehr guten und lieben Charakter hat und ausgezeichnet mit allen Hunden hier auskommt, darf er auch schon mal etwas länger draussen herumlaufen.

Der verschmuste und anhängliche Galgo-Podenco-Mix dürfte so 1.5 Jahre alt sein, er misst 57 cm und hat ein Gewicht von schätzungsweise 22 kg. Er ist bereits kastriert, geimpft und gechipt.

Für den aktiven Keni suchen wir ebensolche Menschen, die sich mit Galgos oder Galgomix-Hunden auskennen. Keni sollte deshalb auch in keinen Haushalt mit Kleintieren oder Katzen kommen, da er doch von Natur aus einen Jagdtrieb hat, deshalb kann Keni immer nur angeleint ausgeführt werden.

Schön wäre auch ein Haus mit gut eingezäunten Garten oder Grundstück, wo sich Keni tagsüber unter Aufsicht aufhalten könnte.

Ute Hübner (Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch)
Telefon: 0761 – 47 56 02
Handy: 0175 – 7811791
E-mail: ute.h@tsv-europa.com

Quelle und mehr Bilder

Bild

Bild

Hier ist sein Vermittlungsthread:

http://galgo-in-not.de/forum/viewtopic.php?f=74&t=20904

Tags: , , , , ,

Wunderschöner schüchterner Galgo Milow

Rasse Galgo
Anlagehund neinAlter geb.ca 06/2010
Geschlecht Rüde
Kastriert ja
Größe 66 cm

Herkunft Spanien/Andujar
Aufenthaltsort Spanien/Andujar
Vermittlung bundesweit
Schutzgebühr 290 Euro

Vermittlerin Kerstin Schlottau
Email k.schlottau@vergessene-pfoten.de
Telefon 04155/82240 oder 0170/5605632

Da stand ich eines Tages mit einer großen infizierten Verletzung am Hals und einem blutverschmierten Gesicht, plötzlich mitten auf dem Weg, der zum Refugio führte!

Ich war voller Panik, zitterte am ganzen Körper zutiefst erschrocken, aber fühlte mich schon so schwach und krank, dass die Tierschützer mich widerstandslos mitnehmen konnten!
Einige Tage vegetierte ich mit hohem Fieber wegen der Wundinfektion vor mich hin, aber der Tierarzt gab mir Medikamente und ganz langsam ging es mir von Tag zu Tag besser und ich erholte mich zusehends.
Inzwischen geht es mir schon viel besser, aber meine Angst ist geblieben, niemand hier weiß, was mir in meinem Leben bereits widerfahren ist, was Menschen vielleicht mit mir gemacht haben, weshalb ich solche Angst habe!!

Die ersten Tage konnten die Tierschützer mich nur an einer Leine im großen Auslauf spazieren führen, denn sonst hätten sie mich wieder einfangen müssen, da ich vor Angst sonst immer davon gelaufen wäre. Eine Woche später versuchten sie es ohne Leine, aber es war immer noch sehr schwierig mich wieder in den Zwinger zurückzuführen, ich hatte einfach immer noch zu viel Angst vor Menschen. Die Tierschützer nahmen sich jeden Tag so viel Zeit sie konnten für mich, um sich mir vertraut zu machen und jetzt gehe ich immer in die selbe Ecke vom Auslauf und warte dort auf sie. Das ist schon mal ein riesen großer Schritt, ……… ein Anfang :-))

Ich lebe zusammen mit Perez im Quarantänezwinger und dort können die Tierschützer mich sogar schon berühren, zwar meinerseits unter sehr großer Anspannung, aber immerhin ….. irgendwann fasse ich sicherlich mehr Vertrauen zu ihnen, ich brauche einfach viel länger als andere Hunde, aber Marga ist total davon überzeugt, das wird schon werden …………

Ich bin ein sehr ruhiger sanftmütiger Hund, verstehe mich mit den anderen Hunden und gehe Problemen aus dem Wege, ich kämpfe nicht mal ums Futter und das machen hier einige, das könnt ihr mir glauben!!
Aber wer schon mal in seinem Leben richtig hungern musste, der wird das sicherlich verstehen………. aber wie gesagt, ich hungere lieber, als dass ich kämpfe!!
Marga sagt, ich habe einen sehr liebenswerten Charakter, bin halt nur sehr schüchtern und noch ängstlich, liege sehr gern im Gras und gehe gern spazieren :-)
Marga führt mich immer an der Leine zurück in den Zwinger und muss die Leine dann immer ganz exakt in dem Moment abmachen, wenn sie die Zwingertür öffnet, da ich sehr schnell versuche dort hineinzukommen.

Ich brauche eine Familie, die sehr viel Verständnis für meine Scheu und Ängstlichkeit hat, eine Familie, die meinen sanftmütigen und ruhigen Charakter zu schätzen und damit umzugehen weiß, eine Familie, die jetzt schon erahnen kann, was für ein wirklich großartiger Hund ich bin!!!

Ich bins, Milow und ich möchte endlich Menschen vertrauen und wirklich lieben dürfen, ich denke, das ist nicht zuviel verlangt vom Leben …………………… oder??????????

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Update 12.09.2012

Hallo, ich bin es, der schüchterne Milow.
Jetzt wohne ich schon eine ganze Weile im Refugio bei den Tierschützern und es ist an der Zeit, ein wenig von mir zu erzählen.

Ich bin inzwischen von dem Quarantänezwinger in die normalen Boxen umgezogen. Dort gefällt es mir sehr gut und ich gehe auch abends brav mit den anderen Hunden vom Auslauf, in dem wir uns tagsüber austoben dürfen, in die Box zurück.

Marga sagt, ich bin ein ganz toller Hund, aber, da ich in meinem vorherigen Leben so Schreckliches erlebt habe, brauche ich viel länger als andere Hunde, um Vertrauen zu fassen. Sie vermutet, dass ich auch ganz schlechte Erfahrungen mit Kindern gemacht habe, denn ich reagiere sehr panisch auf ca 12 Jahre alte Kinder und zeige auch meine Zähne, wenn ich von ihnen bedrängt werde. Das geschieht aber nur aus meiner furchtbaren Angst heraus, ich würde niemals einfach so jemanden verletzen.

Ich wünsche mir so sehr ein eigenes Zuhause, mit Menschen, die mir Zeit lassen, mich an sie und alles Neue zu gewöhnen. Da ich so schreckliche Angst vor Kindern habe, wäre ein Zuhause ohne Kinder besser für mich.

Wenn Du mir meinen Wunsch erfüllen kannst, melde Dich bitte ganz schnell bei meiner Vermittlerin, ich würde gerne mein Herz verschenken…

Bild

Bild

Update 17.02.2013

Hallo, ich der Milow, möchte mich mal wieder kurz zu Wort melden. Ich bin immer noch sehr schüchtern und halte mich im Hintergrund, um alles aus sicherer Entfernung zu beobachten. Ich bin sehr interessiert an Allem, das könnt Ihr mir glauben, aber sicher ist sicher.

Bei den Helfern vom Refugio bin ich schon etwas entspannter, lasse mich berühren, aber bei Fremden halte ich lieber erst mal Abstand. Zu schlimm sind meine Erfahrungen mit Menschen in der Vergangenheit.

Trotzdem würde ich so gerne eine eigene Familie finden, die Geduld mit mir hat und mir die schönen Seiten des Lebens zeigt. Bitte laßt mich nicht so lange warten und meldet Euch schnell bei meiner Vermittlerin.

Zum Thema in den Foren
Tags: , , ,

Notfall- Podenco Manuel :-(((

WOZU IST DER MENSCH EIGENTLICH NOCH FÄHIG ????
Ein unschuldiger Hundejunge auf Lanzarote musste erfahren wie grausam, herzlos und unberechenbar ein Mensch sein kann. Halb verhungert, verletzt und einfach nur tieftraurig. Zu schwach um noch aufzustehen, seinem grausamen Schicksal ergeben – mit Tränen in den wunderschönen Augen
DAS IST MANUEL um dessen Leben unsere Tierschützerin nun kämpft !
Noch wissen wir nicht, ob Manuel durchkommen wird – zuviel musste sein ausgezehrter Körper bisher ertragen !
Wir hoffen und beten, dass Manuel es schafft um ihm dann beweisen zu können, dass es auch GUTE MENSCHEN gibt !

http://www.hunde-lanzarote.at/Manuel.html

 

Zum Thema im Forum

Notfall- Podenco Manuel :-(

 

Tags: ,

Und wir fuhren zur Costa del Sol…

…präzise gesagt, nach Malaga. Uns erreichte ein telefonischer Hilferuf der Perrera El Paraiso, wo viele Galgos ihrer Einschläferung entgegenblickten, und, weil ich dieses Jahr wohl verrückt bin und wir durch die ganzen Baumaßnahmen mehr Hunde aufnehmen können, entschieden wir uns, sie abzuholen. Ein weiterer Van von der Costa del Sol. Fakt ist, mit diesem sind wir jetzt durch mit all den Rettungen, die wir geplant hatten und ich muss sagen, wir haben Galgos aus nahezu allen Regionen Spaniens abgeholt. Aus Castilla y Leon, Castilla La Mancha, Extremadura, Andalucia, Murcia, Madrid und der Region Valencia. Wir sind zu all diesen Orten gefahren, den Hilferufen folgend, und ich bin stolz, dass dort dank Scooby während dieser Zeit kein Galgo eingeschläfert wurde. Jetzt werden wir ein wenig kürzertreten, sie auf der Adoptionsseite vorstellen, euch ermutigen, sie zu adoptieren, denn gerade jetzt sind die Reservierungen rückläufig, und versuchen, das Tierheim ein bisschen zu “leeren”. Das müssen wir wirklich, denn, um euch mal eine Zahl zu nennen, wir haben in EINER Woche für die 4 Scooby-Tierheime 2000 kg Futter verbraucht, was, wie ihr euch vorstellen könnte, eine Menge Geld kostet. Wir brauchen also euer aller Hilfe! Und davon jede Menge!

Küsschen, Bisse, Schnurren und Schlecks von allen Tieren,
Fermín

Photos on Youtube:

Quelle

Zum Thema in den Foren

 

Tags: , , ,

” Hund der Woche ” – Galgo Pedrosa

Neu! NOTFALL!
Pedrosa, Galgo,
Bild

Bild

Bild

Dieser Galgo lebt noch bei seinem Besitzer in Fuentealbilla. Er wollte den Rüden loswerden und fragte einen Platz in der Perrera an, da er arbeitslos geworden sei und seinen Hund nicht mehr versorgen könne (wolle?).
Pedrosa soll angeblich am 29.3.2008 geboren sein. Der geschundene Hund sieht auf den Fotos älter aus.

Aber wer weiss, was er alle schon erleiden musste…

Alle Zellen sind belegt, daher suchen wir ganz besonders dringend eine Pflege- oder einen Endplatz für diesen schüchternen Galgo(-Opi)!

Niemand weiss, was der Besitzer vielleicht mit ihm macht wenn er ihn noch ein paar Tage behalten soll…

Geimpft und gechipt. Kastration vermutlich noch vor der Ausreise möglich!

Quelle

Kontakt

Hier ist sein Vermittlungsthread:

Notfall: Galgo Pedrosa – 29.3.2008

Tags: , , ,

” Hund der Woche ” – Galgo Machín

Machin ein Galgo-Rüde geb.2007 (Schätzung des Tierarztes in Spanien)
In schwarz-metallic und mit dem Gang eines Dressurpferdes ausgestattet ist Machin optisch der absolute Hingucker! Seine innere Schönheit erkennt man leider erst auf den zweiten Blick,das ist auch der Grund,warum der hübsche Galgo-Rüde schon lange
auf sein eigenes Zuhause warten muss…
Innerhalb der ersten knapp zwei Wochen können wir als Pflegestelle
nun folgendes über ihn berichten:
Machin ist kein Angst-und schon gar kein Panikhund! Er ist schlicht einer der Hunde,
die nicht schnell mal vergessen oder verzeihen, was Menschen ihm angetan haben.
Trotz der Geschichte, die unzählige Narben auf seinem Körper erzählen,
mag er Menschen und er sucht auch den Kontakt zu ihnen;
die Art und vor allem die Intensität des Kontaktes möchte er aber
zumindest anfangs selbst festlegen. Mit Männern hat er größere Probleme
als mit Frauen, Kinder findet er einfach toll
und sucht ganz sanft deren Nähe.
Kontakt, der über streicheln hinaus geht, ist ihm noch manchmal unangenehm
aber in wenigen Tagen hat er schon viel gelernt! Halsband an- und ausziehen
klappt schon prima, festhalten beim Tierarzt,Ohren und Maul anschauen,
baden usw. Alles alltägliche Dinge, aber wie soll ein Hund gute von böser Hand unterscheiden ohne Erfahrungen mit der guten gemacht zu haben? Hierfür braucht er eine verständnisvolle und geduldige Familie,die ihm konsequent
noch mehr des Hunde-Alltags beibringt. Eine,die ihm Sicherheit gibt
und ihm die große weite Welt erklärt. Eine Familie,die ihn nicht nur betüdelt.
Machin braucht Menschen,die ihn tagtäglich mit verschiedenen Situationen konfrontieren
damit er weiter lernt!
Im Haus ist er typisch Galgo,ruhig und am liebsten im warmen Körbchen oder auf der Couch. Stubenrein war er seit der ersten Minute und mit den Kumpels bleibt er brav schon bis zu vier Stunden allein.Autofahren ist kein Problem für ihn und an der Leine läuft er vorbildlich,beim Freilaufen in einem gut gesicherten Grundstück kommt er auf mein Rufen sofort angeflitzt.
Andere Hunde werden ganz kurz etwas angezickt,wenn sie zu aufdringlich sind.
In unserem gemischten Rudel versteht er sich mit Jungs und Mädels gleichermaßen gut,
er hat schnell seinen Platz gefunden,Dinge wie zB Futterneid sind ihm völlig fremd.

Leider wurde bei Machín ein erhöhter Leishmaniose Titer festgestellt.

Machin wartet in seiner Pflegestelle vielleicht gerade auf Ihren Besuch?!
Machín ist kastriert,geimpft und gechipt.
Plegestelle in 63801 Kleinostheim



Quelle

http://www.refugio-casas-ibanez.org/

Hier ist sein Vermittlungsthread:

Galgo Machín – ca. 3 Jahre

Tags: , , , , ,

Ohne Worte…

So fuhren wir also durch Andalusien und wie sollte es auch anders sein, kamen wir mit einem Transporter voll Galgos zurück. Ich könnte jetzt viele Dinge sagen und alle nicht sonderlich schön…aber um der Zukunft der Hunde willen, die dort noch auftauchen werden, werde ich das nicht tun, da wir sie dort möglichst schnell herausholen wollen – natürlich, wie immer, mit Eurer unschätzbaren Hilfe – und wir fürchten, wenn wir diese Sachen öffentlich machen, wird uns der Zugang dort verwehrt;
Mit einem traurigen Augenzwinkern sende ich euch allen Grüße, Küsse, sowie ein paar Schnapper und einmal durchs-Gesicht-Lecken von den HundenFermín

Photos on Youtube:

Quelle

Tags: , ,

Outside the Gates (Greyhound Documentary)

Tags: ,

” Hund der Woche ” – Podenco Andaluz-Galgo Mix Two

Two, Rüde
Wartet im Tierheim Villarrobledo/SpanienRasse: Podenco Andaluz-Galgo Mix (mit Video)
Geboren: 15.04.2011
Größe: 55-60 cm
Charakter: freundlich, aufgeschlossen
Katzenfreundlich: kann getestet werden
Kinderlieb: keine Angaben
Kastriert: ja

Two wurde zusammen mit 8 weiteren Geschwistern vor der Tür der Albergue ausgesetzt, die Geschwister tragen darum die Namen der englischen Zahlen von eins (One) bis neun (Nine).

Alle Geschwister sind ausgesprochen sozial und gehen Streitereien aus dem Weg.
Das Leben außerhalb des Tierheims ist ihnen allerdings fremd und könnte ihnen durchaus noch etwas Angst einjagen.
Zu Menschen sind sie nach kurzer Zeit aufgeschlossen, freundlich und verspielt.

Die Mama der Geschwister ist eine Galga, der Vater ist uns leider nicht bekannt. Daher können wir nicht sagen, welche Rasse sonst noch in ihnen steckt.
Dennoch sollten sich Interessenten mit der Rasse Galgo im Vorfeld vertraut machen.

Ausreisefertig geimpft sind sie bereits zu unserer kommenden Tour.

Kontakt Name und Telefon: Petra Hörmann – 04456 / 918127
Kontakt-Email: vermittlung@aspa-ev.de

Quelle

Hier ist sein Vermittlungsthread:

Two, Galgo (Mix?), Rüde, geb. ca. April 2011 sucht

Tags: , , , ,