Veröffentlichungen

” Hund der Woche ” – Podenca Suerte

Suerte

Eingestellt am 31.07.2012
Status Frei
Rasse Podenco
Geschlecht Hündin
Geboren Jan 2010
Kastriert Ja
Größe
Land / Ort Kanaren / Fuerteventura
Vermittlungsgebühr 350 €
Bild

Bild

Bild

Suerte wurde aus der städt. Perrera von La Oliva befreit. Sie hatte viele Bissverletzungen an den Beinen und ihrem Bauch, da sie von einem anderen Hund attackiert wurde. Davon hat sich Suerte aber mittlerweile sehr gut erholt. Die hübsche Suerte ist ein sehr menschenbezogener und ausgeglichener Hund. Sie lebt aktuell mit Artgenossen zusammen und genießt die Zuwendungen ihrer Bezugspersonen. Sie ist verträglich mit Artgenossen, benötigt diese aber nicht unbedingt zu ihrem Glück. Wir gehen davon aus, dass sich die kleine Prinzessin auch als Einzelhund sehr wohl fühlen würde. Suerte geht brav an der Leine und orientiert sich sehr an ihrem Pflegefrauchen. Leider verfügt Suerte über eine kleine Unart, die auch der Grund für ihre Verletzungen war. Sie klettert über jedes Hindernis, dass sich ihr in den Weg stellt. So kam es in der Perrera auch zu ihren Verletzungen, da sie zu einem unverträglichen Hund in den Zwinger geklettert ist. Da augenscheinlich jeder noch zu hohe Zaun für sie mit Leichtigkeit überwunden wird, hat die Pflegestelle inzwischen Tür und Tore geöffnet und sie genießt ihre Freiheit. Seitdem sie gehen kann, wohin sie möchte hat sich ihr Drang auszubüchsen auf ein Minimum reduziert. Sie dreht zwar ihre Runden, aber enfernt sich dabei nicht weit vom Haus. Sie zeigt auch keinerlei Jadgtrieb. Suerte verhält sich im Haus sehr brav und ruhig. Für unsere hübsche Suerte suchen wir sportliche, podencoerfahrene Menschen, die ihr ein liebevolles Zuhause in ländlicher Gegend bieten können.

Suerte kann auf Grund ihrer Eigenschaften auf ihrer Pflegestelle bleiben. Wir suchen jetzt für die süße Maus Patenschaften, damit wir die Pflegestelle unterstützen können.
Fragen zu Suerte senden Sie an

Vermittler Uschi Kriwat
Mobil
Festnetz +49 (0) 2161 6888253
Email uschi.kriwat@kanarenhunde.de
http://kanaren-hunde.de/

Suerte kann auf Grund ihrer Eigenschaften auf ihrer Pflegestelle bleiben. Wir suchen jetzt für die süße Maus Patenschaften, damit wir die Pflegestelle unterstützen können.
Fragen zu Suerte senden Sie an

Vermittler Uschi Kriwat
Mobil
Festnetz +49 (0) 2161 6888253
Email uschi.kriwat@kanarenhunde.de
http://kanaren-hunde.de/

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

Suerte , hübsche Podenca

 

Tags: , , ,

Galga Marina – * 15. 06. 06

 

Name: Marina
Geboren: 15. 06. 06
Größe: 65 cm
Gewicht: 24 kg
Gesundheit: Mittelmeercheck ok, noch nicht sterilisiert

Vor einiger Zeit wurde unser Tierheim benachrichtigt, dass sich in einem Ort nahe Zaragoza eine Galga mit ihren Jungen herum trieb.
Wir fuhren sofort los um die kleine Familie zu retten, aber als wir ankamen war es schon zu spät: wir fanden nur noch die Mutter. Die Babys hatte jemand mitgenommen.
Trotz allem Suchen war es unmöglich herauszufinden, ob die Babys in einer Perrera gelandet waren, ob sie ein Galguero eingepackt hatte oder was sonst mit ihnen passiert war. Es ist jedoch nicht vielGgutes zu erwarten, da er die Mutter alleine zurück gelassen hatte.

Also nahmen wir zumindest Marina mit und zu unserem Erstaunen stellten wir fest, dass sie gechipt war und der Besitzer viele Kilometer weit weg im Süden des Landes lebte. Dieser hatte Marina jedoch vor einiger Zeit an einen Jäger in der Estremadura verkauft. Die arme Maus war also quer durch Spanien gereist bis sie endlich bei uns landete. Der Vorbesitzer hatte natürlich kein Interresse mehr an ihr, so dass sie bei uns nun auf ihre große Chance hoffen kann.

Trotz der vielen kleinen Narben auf ihrem Körper sind die Augen noch immer voller Zuneigung zum Menschen. Sie versteht sich mit allem und jedem, ob groß oder klein,
zwei oder vier Beine. Dabei bleibt sie stets ruhig, besonnen und freundlich. Auch Auto fahren oder an der Leine laufen sind für sie kein Problem.
Wo ist die Familie, die den Wert dieser schwarzen Perle erkennt und ihr eine Chance gibt – trotz oder gerade weil sie schwarz ist.

Wer gibt Marina nun endlich das Plätzchen auf dem Sofa dass sie schon lange haben sollte und dass sie all die Strapazen vergessen lässt? Er bekommt dafür die Schönheit
und Sanftmut einer Galga die jede Zuwendung besonders zu schätzen weiß! Rufen Sie schnell an bei Marinas Ansprechpartnerin Katharina Koch.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Katharina Koch (Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch)
Telefon: 02161-5643757
Handy: 0171-2833368
E-mail: katharina.k@tsv-europa.com

Quelle

Zum Thema in den Foren

Hier

und

Hier

Tags: ,

” Hund der Woche ” – Podenco Sashi

“Sashi”, männlich, kastriert, Podenco, 5 Jahre (geb. 2008), 50-55 cm

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Wer schon einmal in einem spanischen Tierheim zu Besuch war, dem sind sicher sofort die vielen heimatlosen Podencos aufgefallen. Braune Fellchen, große Stehohren – Podencos, Podencos so weit das Auge reicht… Auch unser Partner-Tierheim Albolote/Granada macht da keine Ausnahme. Und doch sticht Sashi sofort aus der Masse heraus, denn er ist – wie wir finden – ein ganz besonders schöner Podenco mit ausgefallener Zeichnung und edlem Profil. Auch seine rosa Nase und die bernsteinfarbenen Augen, die so unergründlich blicken, finden wir sehr anziehend.

Leider hat ihm dies bis jetzt aber auch nichts genützt, denn Sashi sitzt seit sage und schreibe vier Jahren hinter Tierheim-Mauern! Dies muss doch nun endlich einmal ein Ende haben! Soll denn dieser liebenswerte Hund sein ganzes Leben im Tierheim verbringen müssen? Irgendwo muss es doch einen Liebhaber für Sashi geben, der seine Qualitäten zu schätzen weiß!

Bei fremden Leuten und in ungewohnter Umgebung ist Sashi anfangs etwas schüchtern, was verständlich ist, wenn man bedenkt, dass er seit vier Jahren fast nur seinen Tierheim-Alltagstrott kennt und noch kaum etwas von der Welt gesehen hat. Dennoch taut er aber schnell auf, wenn man ihm ein bisschen Zuwendung schenkt. Wie die meisten Podencos ist nämlich auch Sashi sehr empfänglich für Schmuseeinheiten, er sehnt sich nach Geborgenheit und Zärtlichkeit und kuschelt sich bei seinen bekannten Bezugspersonen auch gerne mal an.

Beim Gassigehen ist er ein sehr ruhiger und angenehmer Begleiter, der sehr gut an der Leine geht und auch ab und zu nach hinten schaut, um zu sehen, ob sein Mensch auch noch da ist. Beim letzten Ausflug mit seinen Betreuerinnen war er auf einer Terrasse beim Kaffeetrinken dabei, wo er sich vorbildlich und sehr brav verhalten hat. Leider sind solche Unternehmungen nur sehr selten, denn bei 250 (!!!) Tierheiminsassen wird beim Spazierengehen abgewechselt, damit jeder mal dran kommt.

Mit seinen Hundekumpels im Tierheim versteht sich Sashi übrigens problemlos. Seine Lieblingsbeschäftigung ist es, mit Quietschtieren oder Bällen zu spielen, was ihm sehr viel Spaß macht. Gerne sonnt er sich auch mit seiner Freundin Agua, wobei er dann seinen Kopf auf Aguas Kopf oder auf ihren Bauch legt.

Sashi würde sich so freuen, wenn der langweilige Tierheimalltag zu Ende wäre und er endlich seine eigene Familie hätte, mit der er schöne Ausflüge unternehmen, spielen, schmusen und lernen könnte. Die Welt dort draußen wartet auf Sashi! Wer bietet diesem sympathischen Hund eine neue, bessere Zukunft?

Sashi ist bei Übergabe kastriert, gechipt, entwurmt, geimpft und auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Aufenthaltsort: Tierheim Albolote/Granada (Spanien).

Kontakt:

Helga Gießler vom Tierschutzverein Albolote/Granada (eine Deutsche)
Telefon: 0034 / 958 501 508
Email: helgagiessler@yahoo.es
oder

Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
http://www.tierheim-kronach.de

Hier ist sein Vermittlungsthread:

Podenco Sashi – 5 Jahre

Tags: , , , , ,

Dringend, dringend, dringend

Unser geschätzter Tierarzt Enrique braucht Hilfe! Er kommt mit dem Kastrieren nicht hinterher, viele Hunde sind adoptiert, können aber nicht reisen, weil sie noch nicht kastriert sind. Aus diesem Grund bitten wir unsere erprobten Tierarzt-Volunteers, oder neue mit Erfahrung, eine Woche hier zu verbringen um vorwiegend Hündinnen zu sterilisieren. Wie üblich, stellen wir alles zur Verfügung, ihr müsst nur eure helfende Hand anbieten. Denkt nicht zu lange darüber nach, wo sonst könntet ihr eine bessere Woche als hier verbringen, bei einem Kastrationsmarathon ;-) Wir warten auf euch, und hoffen, ihr kommt bald, denn wie ich sagte, es ist dringend, dringend, dringend!
Küsse, Umarmungen, Bisse und Schlecker von uns allen,
Fermín
Bild

Quelle

Zum Thema im Forum:
Tags: ,

” Hund der Woche ” – Pointer Gil

Zitat

Gil ist ein ehemaliger Strassenhund, der in einem
erbärmlichen Zustand gefunden wurde. Er lag halbverhungert in einem
Kanal als man ihn fand.

Die vergangenen Wochen lebte er bei einer spanischen Pflegefamilie.
Nun ist Gil soweit aufgepäppelt, daß er nach Deutschland ausreisen
könnte.

Gil ist geschätzt auf ca. 6-7 Jahre und hat eine Schulterhöhe von ca.
55cm. Er ist sehr freundlich, hat keine Angst vor Menschen, mag Männer
wie Frauen; hat keine Probleme mit Artgenossen und
versteht sich in seinem Pflegezuhause auch mit Katzen.

Er wurde kastriert, geimpft und gechippt!

Aufenthalt: Albacete

In eigener Sache:

Wir sind dankbar, daß wir diese spanische Pflegefamilie haben und möchten diese Menschen gerne unterstützen.

Wenn GIL nach Deutschland reisen kann, wird diese Familie einen neuem
Strassenhund aufnehmen und ihm somit die Chance auf ein besseres Leben
ermöglichen!

http://nothunde-la-mancha.com/hunde-in-s…/notf%C3%A4lle/

Zitat

Update 16.02.2012

Gil mußte leider seine Pflegefamilie verlassen. IDer Familie dauert es zu lange bis GIL ein Zuhause findet.

Nun lebt er in einem kleinem Tierheim und muß sich seinen neuen Lebensumständen anpassen. Ein schönes, warmes Zuhause tauschen gegen eine kalte, zugige Tierheimzelle. :-(

Er wurde kastriert, geimpft und gechippt!

Aufenthalt: Casas Ibanez

Hier ist sein Vermittlungsthread:

Notfall, Gil, Pointer, sucht PS/ES

Tags: , ,

” Hund der Woche ” – Podenca Hope

sunshine hat geschrieben:Geschlecht: Hündin
Alter: 2 Jahre
Rasse: Podenco
Schulterhöhe: 62 cm, 15kg (März 2013)
Kastriert/Sterilisiert: Ja

Standort/Pflegestelle: 76448 Durmersheim

Bild

Beschreibung/Lebenslauf: PS A., geb. 05/11, Hündin. Auf der Pflegestelle seit 03/13

HOPE – SIE HAT DIE HOFFNUNG AUF EIN BESSERES LEBEN NICHT AUFGEGEBEN!!!

Hope & Faith wurden auf Fuerteventura am Straßenrand gefunden. Sie lagen völlig bewegungs- und nahezu leblos dort. Die Kollegen, die sie fanden, dachten schon, dass die beiden Hündinnen tot waren – doch sie lebten !!! Ihr Gesundheitszustand war sehr kritisch – abgemagert, dehydriert und von Parasiten übersät. Sie hatten überall dreckige und blutige Verletzungen und Kratzer. Die Pfotenballen waren wund und blutig. Hope musste ins Auto getragen werden. Sie war nicht mehr in der Lage selbständig laufen. Wir gehen davon aus, dass die beiden Hündinnen ausgesetzt wurden und längere Zeit auf der Suche nach Futter und Wasser unterwegs waren.

Durch das lange Hungern war Hope stark untergewichtig, lethargisch und dehydriert und sie wirkte wie eine alte Dame. Ihre Augen waren tief in ihrem Schädel versunken und ihr Lebensmut war fast nicht mehr existent.

Beide Podi-Mädchen wurden umgehend in die Tierklinik gebracht. Hope bekam sofort Infusionen, Antibiotika und Entzündungshemmer. Eine Spezialernährung mit Vitamin-Ergänzung wurde ebenfalls verordnet, um ihrem Körper das zu geben, was er so dringend benötigte. Inzwischen befinden sich die beiden Hündinnen auf einer Pflegegestelle auf Fuerteventura, wo sie gepäppelt und beschmust werden. Jetzt kann das Leben für die Beiden neu beginnen. Über Hope kann ihr Pflegefrauchen folgendes berichten:

Hope ist wirklich ein liebenswertes und freundliches Podi-Mädchen, die die Pflege und Aufmerksamkeit in vollen Zügen geniest. Zurzeit wird sie noch mit einer speziellen Creme behandelt, damit ihre wunden Hautstellen abheilen können. Sie ist ein Hund, der einfach nur dankbar ist, dass er eine zweite Chance zu leben bekommen hat. Ihre Lebenskraft steigt, sie genießt die Gesellschaft von Menschen und Hunden und fängt an, an Spielen Gefallen zu finden.

Hope ist besonders glücklich, wenn Faith bei ihr ist. Die beiden müssen zusammen durch eine harte Zeit gegangen sein. Hope verlässt sich auf Faith. Sie folgt ihr und mag es, wenn sie weiß, wo sie ist. Zukünftig wird Hope sicher unabhängiger werden und sich sicherer fühlen mit ihrer neuen Freiheit und ihren neuen Freunden.

Hope liebt die Aufmerksamkeit, auch schmust sie sehr gerne. Sicherlich ist sie in der Vergangenheit sehr schlecht behandelt worden, aber sie ist immer noch bereit, Menschen zu vertrauen und macht keinen scheuen Eindruck gegenüber Fremden.

Hope geht gut an der Leine – sie liebt die kurzen, täglichen Spaziergänge. Weiterhin fährt sie problemlos im Auto mit. Hope hat bereits ältere Kinder kennengelernt und hatte keinerlei Probleme mit ihnen.

Hope ist eine wundervolle Podenca, und ihr Wille zu überleben ist übermächtig. Sie hat nach einem denkbar schlechten Start ins Leben einen starken Charakter bewiesen und ihr Leben verdient ein Happy End bei Menschen, die ihr Liebe, Vertrauen, Sicherheit und Hoffnung geben.

Kontaktdaten
Verein: Tierhilfe Fuerteventura e.V.
Kontaktperson: Tanja Waschkowitz
Email: Tanja.Waschkowitz@THF-Verein.de
Webseite: http://www.tierhilfe-fuerteventura.de

sunshine hat geschrieben:Neues von Hope:

Hope hat sich aktuell eine Verletzung an der Achillessehne (Ruptur) zugezogen. Wir suchen dringend tierliebe Paten, die uns dabei helfen die Kosten für die notwendige OP (am 14.5) und die im Anschluss erforderliche Physiotherapie zu finanzieren.

Bild

Beschreibung/Lebenslauf: PS A., geb. 05/11, Hündin. Auf der Pflegestelle seit 03/13

HOPE – SIE HAT DIE HOFFNUNG AUF EIN BESSERES LEBEN NICHT AUFGEGEBEN!!!

Hope & Faith wurden auf Fuerteventura am Straßenrand gefunden. Sie lagen völlig bewegungs- und nahezu leblos dort. Die Kollegen, die sie fanden, dachten schon, dass die beiden Hündinnen tot waren – doch sie lebten !!! Ihr Gesundheitszustand war sehr kritisch – abgemagert, dehydriert und von Parasiten übersät. Sie hatten überall dreckige und blutige Verletzungen und Kratzer. Die Pfotenballen waren wund und blutig. Hope musste ins Auto getragen werden. Sie war nicht mehr in der Lage selbständig laufen. Wir gehen davon aus, dass die beiden Hündinnen ausgesetzt wurden und längere Zeit auf der Suche nach Futter und Wasser unterwegs waren.

Durch das lange Hungern war Hope stark untergewichtig, lethargisch und dehydriert und sie wirkte wie eine alte Dame. Ihre Augen waren tief in ihrem Schädel versunken und ihr Lebensmut war fast nicht mehr existent.

Beide Podi-Mädchen wurden umgehend in die Tierklinik gebracht. Hope bekam sofort Infusionen, Antibiotika und Entzündungshemmer. Eine Spezialernährung mit Vitamin-Ergänzung wurde ebenfalls verordnet, um ihrem Körper das zu geben, was er so dringend benötigte. Inzwischen befinden sich die beiden Hündinnen auf einer Pflegegestelle auf Fuerteventura, wo sie gepäppelt und beschmust werden. Jetzt kann das Leben für die Beiden neu beginnen. Über Hope kann ihr Pflegefrauchen folgendes berichten:

Hope ist wirklich ein liebenswertes und freundliches Podi-Mädchen, die die Pflege und Aufmerksamkeit in vollen Zügen geniest. Zurzeit wird sie noch mit einer speziellen Creme behandelt, damit ihre wunden Hautstellen abheilen können. Sie ist ein Hund, der einfach nur dankbar ist, dass er eine zweite Chance zu leben bekommen hat. Ihre Lebenskraft steigt, sie genießt die Gesellschaft von Menschen und Hunden und fängt an, an Spielen Gefallen zu finden.

Hope ist besonders glücklich, wenn Faith bei ihr ist. Die beiden müssen zusammen durch eine harte Zeit gegangen sein. Hope verlässt sich auf Faith. Sie folgt ihr und mag es, wenn sie weiß, wo sie ist. Zukünftig wird Hope sicher unabhängiger werden und sich sicherer fühlen mit ihrer neuen Freiheit und ihren neuen Freunden.

Hope liebt die Aufmerksamkeit, auch schmust sie sehr gerne. Sicherlich ist sie in der Vergangenheit sehr schlecht behandelt worden, aber sie ist immer noch bereit, Menschen zu vertrauen und macht keinen scheuen Eindruck gegenüber Fremden.

Hope geht gut an der Leine – sie liebt die kurzen, täglichen Spaziergänge. Weiterhin fährt sie problemlos im Auto mit. Hope hat bereits ältere Kinder kennengelernt und hatte keinerlei Probleme mit ihnen.

Hope ist eine wundervolle Podenca, und ihr Wille zu überleben ist übermächtig. Sie hat nach einem denkbar schlechten Start ins Leben einen starken Charakter bewiesen und ihr Leben verdient ein Happy End bei Menschen, die ihr Liebe, Vertrauen, Sicherheit und Hoffnung geben.

Nachtrag Ende April 2013:

Leider hatte Hope auf der Insel einen Unfall und hat sich dabei eine Verletzung an der Achillessehne zugezogen (Ruptur). Das arme Podi-Mädchen wird umgehend in eine Pflegestelle nach Deutschland ausfliegen, um das Ausmaß der Verletzung abzuklären und schnellstens eine entsprechende Therapie/Versorgung (operativ oder konservativ) einzuleiten.

Aktualisierung Mai 2013:

Hope konnte inzwischen auf ihre Pflegestelle nach Deutschland ausfliegen und wurde dort umgehend einem Tierarzt vorgestellt. Dabei hat sich leider ergeben, dass es sich bei der Verletzung um eine Komplettruptur der Achillessehne handelt, die umgehend in einer renommierten Tierklinik operativ versorgt werden muss. Die OP findet am 14.5 statt. Die Kosten für den Eingriff mit anschließender Physiotherapie belaufen sich auf ca. 1200 Euro.

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE HOPE DAHER MIT EINER PATENSCHAFT!!!

Vielen herzlichen Dank, ihr Team der THF

Kontaktdaten
Verein: Tierhilfe Fuerteventura e.V.
Kontaktperson: Tanja Waschkowitz
Email: Tanja.Waschkowitz@THF-Verein.de
Webseite: http://www.tierhilfe-fuerteventura.de

sunshine hat geschrieben:Neues von Hope:

Bild

Hope wurde am 14.5 in der Tierklinik Hofheim vorgestellt – für 12 Uhr war eigentllich die OP eingeplant. Zunächst wurde die Maus aber nochmal gründlich untersucht. Dabei konnte festgestellt werden, dass sich inzwischen ein Narbengewebe gebildet hat, wodurch die Sehnenenden an einer kleinen wieder Verbindung haben bzw. waren noch einige intakte Sehnenfasern vorhanden. Das Narbengewebe ist stark geschwollen und verdickt aber es hat Stabilität!!! Hope versucht sogar schon wieder das Bein zu belasten.

Somit hat uns die Klinik nach langer Beratung empfohlen, eine konservative Therapie zu versuchen. Das heißt … Hope wurde gestern nicht operiert. Sie bekommt jetzt intensive Physiotherapie zur Stärkung der Muskulatur und zur Behandlung des Narbengewebes. Begleitend erhält sie eine medikamentöse Behandlung mit einem entzündungshemmenden und schmerzstillenden Präparat. Eine Wiedervorstellung in der Tierklinik Hofheim erfolgt in 6 Wochen.

Die konservative Therapie (Diagnostik, Medikamente, Physiotherapie) kostet insg. ca. 800 Euro – ein Betrag, der leider auch für uns nicht einfach zu stemmen ist!

Deshalb wären wir dankbar über tierliebe Spender, die uns dabei helfen die Therapiekosten für Hope zu finanzieren.

Wir bitten sie daher erneut um Ihre Hilfe:

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE HOPE DURCH EINE PATENSCHAFT ODER DURCH EINE SPENDE!!!

Einzahlungen bitte unter dem Betreff: „Spende für Hope“ auf das Spendenkonto der Tierhilfe Fuerteventura e.V. vornehmen. Danke!

Kontaktdaten
Verein: Tierhilfe Fuerteventura e.V.
Kontaktperson: Tanja Waschkowitz
Email: Tanja.Waschkowitz@THF-Verein.de
Webseite: http://www.tierhilfe-fuerteventura.de

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

Hope – Podenca

Tags: , , ,

” Hund der Woche ” – Galga Melina

Melina

Melina ist eine wunderschön gestromte Galga von drei Jahren (Februar 2013), hat eine Schulterhöhe von 60 cm und wiegt 25 kg.

Die arme Mausi hatte man an einem Pfahl an der Mauer eines Fabrikgebäudes angebunden, und zwar so kurz, dass sie sich nicht einmal hinlegen konnte. So wartete sie wahrscheinlich einige Tage sitzend auf ihre Befreiung. Tierfreunde fanden sie völlig apathisch und abgemagert. Fast schon ohnmächtig brachte man sie in unser Tierheim Arconatura, Linares.

Melina zeigt einen guten Charakter, ist ruhig und freundlich und versteht sich mit ihren Artgenossen im Heim ganz prima.

Wo ist das Zuhause für die hübsche Galga, das sie die schlimmen Zeiten vergessen lässt? Bitte wenden Sie sich mit allen Fragen an Karlheinz Rothwinkler und Bettina Weinacht.

Karlheinz Rothwinkler und Bettina Weinacht (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Telefon: 06232 293996
E-mail: karlheinz.r@tsv-europa.com

Quelle

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

Galga Melina – 3 Jahre

Tags: , ,

” Hund der Woche ” – Mixhündin Eni

Eni ist ein ein Jahr altes Mischlingsmädel mit einer Schulterhöhe von 55 cm und einem Gewicht von 21 kg.

Die Maus wurde zusammen mit ihrer Schwester Lira im Alter von drei Monaten vor dem Tierheim in Linares (Andalusien) an einen Baum gebunden. So verbrachten die beiden Schwestern vermutlich die ganze Nacht, bis sie am Morgen von den Tierschützern gefunden wurden.

Im Tierheim findet sich Eni prima zurecht, denn sie hat mit keinem der anderen Hunde ein Problem. Sie versteht sich mit den Großen genauso gut wie mit den Kleinen und ob es nun Rüden oder Hündinnen sind, spielt für sie auch keine Rolle. Für sie ist es viel wichtiger, dass sie mit ihr herumtoben und spielen.

Enis große Leidenschaft sind Ballspiele und es gibt kaum ein größeres Vergnügen für sie. Sie wird gar nicht müde hinter einem Bällchen herzujagen und wenn auch noch einer ihrer Betreuer ein wenig Zeit findet um mitzuspielen, dann ist sie restlos glücklich.

Wenn Sie der liebenswerten und schlauen Junghündin ein Zuhause schenken möchten, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit seiner Ansprechpartnerin Marion Pöschl auf. Sie wird Ihnen alle Fragen rund um eine Adoption beantworten und Eni könnte schon bald geimpft, gechipt, kastriert und mit EU-Pass bei Ihnen einziehen.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Quelle

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

viewtopic.php?f=75&t=25930

Tags: , , , ,

An die, die sich angesprochen fühlen könnten

Ich habe die letzten 30 Jahre meines Lebens der Rettung von Tieren gewidmet, vor allem der der Galgos, habe deren Misshandlung öffentlich angeprangert und Drohungen erhalten, mehr als ein Mal wurde mir gedroht, ich würde enden wie sie, und ich habe mich nie einschüchtern lassen. Und jetzt, nach all dem, müssen wir immer noch unsere Liebe zu den Tieren beweisen.
Als vor 25 Jahren Scooby in meinem Kopf Gestalt annahm, waren mir einige Dinge sehr wichtig, und eins davon war die Zufriedenheit der Tiere. Ich mag keine Zwinger, selbst wenn die aus Gold wären, sind es immer noch Gefängnisse und unsere Hunde müssen für Monate, manchmal für Jahre hier leben. Hunde sind soziale Tiere und sie müssen in Gruppen leben, was in manchen Fällen zu Beißereien führen kann. Diese Dinge passieren in allen Tierheimen, die ich kenne. Die Hunde sind nicht immer friedlich, das ist der Preis, den wir zahlen müssen, ein hoher Preis, den wir immer zu vermeiden bemüht sind. Sowas passiert sicher auch bei euch zuhause, mit Hunden, die schon jahrelang zusammenleben. Plötzlich stört etwas die etablierte Struktur und sie streiten sich einfach. Wenn einer von euch mehrere Hunde hat und sagt, das sei noch nie passiert, glaube ich das einfach nicht, es ist selbst mit meinen Hunden zuhause passiert und es ist einleuchtend, dass es in einem Tierheim häufiger vorkommt, welche Präventiv-Methoden wir auch immer anwenden mögen, es wird diese Fälle immer geben. Zu behaupten, ihr könntet Beißereien in einem Tierheim mit über 500 Hunden in mehr 60 Paddocks vermeiden, ist schlicht verrückt und noch verrückter ist es, uns zu unterstellen, wir lassen diese Dinge aus Nachlässigkeit geschehen. Das dulde ich von niemanden. Konstruktive Lösungsvorschläge, so es denn welche gibt, wären sehr viel angebrachter, als unqualifizierte Kommentare.
Auch wenn ich schon seit 25 mit Galgos arbeite, kann ich wahrscheinlich immer noch dazulernen.
Wenn ihr nicht wollt, dass die Hunde Dosenfutter und Brot bekommen, gebt uns die Mittel für anderes Futter, wenn ihr nicht wollt, das viele Hunde in einem Paddock leben, kümmert euch um Zuhause für diese, das ist nämlich euer Job. Es ist so einfach zu reden, aber so viel schwieriger zu handeln.
Bezahlt für einen Präsidenten mit revolutionären Ideen, der in der Lage ist, alle Probleme zu beseitigen, wenn ihr in der Lage seid, es gut zu machen, aber hört auf zu reden, denn das Verbreiten von Anschuldigungen hilft niemandem, am allerwenigsten den Tieren.

Das war der Teil für die, die sich angesprochen fühlen, jetzt einige generelle Infos.

Im Laufe der Jahre haben wir alles ausprobiert und dabei viele Erfahrungen über die Rudelhaltung gesammelt.

Wir haben die Underdogs in andere Paddocks gebracht und stellten fest, diese Hunde bleiben Underdogs, wo auch immer wir sie hinbringen. Wir haben Gruppen nur mit Underdogs gebildet und stellten fest, auch in diesen Rudeln gibt es weniger schwache Hunde, die nach kurzer Zeit selbstbewusster werden und anfangen, die anderen zu dominieren. In der letzten Zeit haben wir verstärkt die dominanten Hunde aus den Rudeln geholt und stellten fest, nach kurzer Zeit rücken andere auf und nehmen deren Position ein. Und dies ist schlicht der Tatsache geschuldet, dass ein Rudel Hunde, trotz Domestikation, ein hierarchisches System mit ungleich starken Mitgliedern ist und bleibt. Hinzu kommt noch, dass in einem Tierheim, ohne Alpha-Mensch und sehr wenig physischen und mentalen Herausforderungen für die Hunde, das Konfliktpotential wesentlich höher ist.

Eine weitere Tatsache ist, dass Galgos so gut wie kein subkutanes Fettgewebe und sehr kurzes Fell haben, was ihnen ihr traumhaftes Aussehen von Top-Athleten verleiht, aber im Falle von Kämpfen die denkbar schlechteste Kombination ist. Wo andere Hunde lediglich ein bisschen Fell verlieren oder oberflächliche Wunden aufweisen, kann ein Galgo in derselben Situation ernsthafte Verletzungen davontragen.

Da wir weder in der Lage sind das genetisch festgelegte Rudel-Verhalten von Hunden im Allgemeinen, noch die Körperzusammensetzung der Galgos im Besonderen, zu ändern, müssen wir akzeptieren, dass wir mit Zwischenfällen leben müssen, ganz egal, was wir auch tun.
Wir wissen auch, dass die Banalität des Schicksals einfacher zu ertragen ist, wenn man jemanden die Schuld geben kann, aber bitte…bleibt fair.
Bild

Quelle

http://scoobymedinade.blogspot.de

Tags: , , ,

” Hund der Woche ” – Podenco Andaluz-Galgo Mix Two

Two, Rüde, Podenco Andaluz-Galgo Mix (ca.55-60 cm), kastriert, geb. 15.04.2011 Wartet in Villarrobledo
Two wurde zusammen mit 8 weiteren Geschwistern vor der Tür der Albergue ausgesetzt, die Geschwister tragen darum die Namen der englischen Zahlen von eins (One) bis neun (Nine).
Alle Geschwister sind ausgesprochen sozial und gehen Streitereien aus dem Weg.
Das Leben außerhalb des Tierheims ist ihnen allerdings fremd und könnte ihnen durchaus noch etwas Angst einjagen.
Zu Menschen sind sie nach kurzer Zeit aufgeschlossen, freundlich und verspielt.Die Mama der Geschwister ist eine Galga, der Vater ist uns leider nicht bekannt. Daher können wir nicht sagen, welche Rasse sonst noch in ihnen steckt.
Dennoch sollten sich Interessenten mit der Rasse Galgo im Vorfeld vertraut machen.

Ausreisefertig geimpft sind sie bereits zu unserer kommenden Tour.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Vermittlung@aspafriends.de
Frau P. Hörmann Tel: 04456 / 918127

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier ist sein Vermittlungsthread:

Podenco Andaluz-Galgo Mix Two – *15.04.2011

Tags: , , , ,

” Hund der Woche ” – Galgowelpe Sally

Zitat


Kontakt : galgolinos@gmx.de

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

Galgo Welpe Sally sucht ein Zuhause geb ca 11. 12.2012

Tags: , , ,

Galgowelpen Harry und Sally suchen Zuhause

Diese zwei Galgowelpen haben wir aus der Tötung Almeria geholt sie hatten schon Tötungstermin.

Harry Galgo Rüde schwarz geb ca 12.2012
Sally Galgo Hündin geb ca 30.11.2012
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

 

 

 

 

Bild

Bild

Bild

Bild

Beide kommen im Juli auf  Pflegestellen in Deutschland

Kontakt : Bruni Schuster

galgolinos@gmx.de

Tags: ,

” Hund der Woche ” – Galga Anthea

Name: Anthea
Rasse: Galga
Geschlecht: Hündin
Alter: ca. 1,5 – 2 Jahre
Farbe: hellbraun gestromt
Schulterhöhe: ca. 60 cm
Krankheiten: keine bekannt

Anthea aus der Perrera Gesser…

Auch Anthea wurde , wie ihre Schwester Edina, bereits zum sterben aussortiert :-(

Anthea ist eine ganz besonders freundliche Galga, die Spanier sagen “very sweet and lovely”, dasselbe gilt für Edina. Die beiden Mädels scheinen gehörig Charme zu haben :-) .

Anthea ist auch bereits in die Pension umgezogen!

Die Maus sucht eine Pflegestelle oder ein Zuhause!

Zitat

update 23.4.2012:
Anthea konnte vor einigen Tagen nach De. reisen.
Alle sind bisher mehr als begeistert von diesem fröhlichen und unkomplizierten Sonnenschein :-) ))
Anthea geht es sehr gut, körperlich wirkt sie putzmunter und gesund, so dass wir berechtigte Hoffnung haben, dass der LM Titer beim nachtesten nicht mehr nachweisbar sein wird…

update 26.4.2012:

Endlich durfte auch Anthea, unsere süße Stehohr-Galga ihr Köfferchen packen und nach DE auf eine Pflegestelle reisen.
Mitgebracht hat Anthea eine gehörige Portion Charme, wie von den Spaniern bereits angekündigt, Anthea ist ein außergewöhnlich liebes und menschenbezogenes Mädel, dem es sehr viel Freude macht, zusammen mit ihren Menschen auf der Couch zu kuscheln , sie liebt Streicheleinheiten und Zuwendungen ausnahmslos aller Menschen, sie kommt schon angelaufen wenn man sie ruft , nun ja mit diesen extravaganten Ohren muss man ja auch besonders gut hören.
Sie spielt und rennt gerne mit anderen Hunden und verträgt sich mit allen Hunden – großen wie kleinen, sie fährt gerne im Auto mit und läuft gut an der Leine, Stubenreinheit ist bei ihr keine Frage und geklaut wird auch nichts, also alles in allem ein durchaus alltagstaugliches Mädel, welches nun nur noch eine ebenso nette Familie benötigt, der sie all ihre Liebe und Zuneigung schenken darf

http://www.sonnenscheinhunde.de/

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

ANTHEA – Galga sucht PS / ES

Tags: , ,

” Hund der Woche ” – Magyar Agar John

Name: John
Rasse: Magyar Agar
Geboren: Mai 2009
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Größe: groß
Katzen: ?
Kinder: ja
Verträglich: Ja
Charakter: sehr freundlich, sensibel
Kontakt: Tierheim Ludwigsburg: 07141/250410
Bild

John, Magyar Agar, Rüde, kastriert, geb. 05.09 .

Der grosse, sehr freundliche Magyar Agarrüde John wartet im Tierheim Ludwigsburg auf ein Zuhause bei Windhundfreunden. John ist im Mai 2009 geboren, er ist kastriert und er verträgt sich im Tierheim bestens mit Menschen und mit Artgenossen. Wie alle Windhunde ist er sehr sensibel, liebt lange Spaziergänge und benötigt vollen Familienanschluss. .

Quelle

www.tierheim-lb.de

Hier ist sein Vermittlungsthread:

http://galgo-in-not.de/forum/viewtopic. … hilit=John

Tags: , , , ,

Galgo Valero sucht Zuhause

Name: VALERO
Rasse: Galgo
Fell: weiß mit grauen Abzeichen
Schulterhöhe: 65 cm
Gewicht: 24 kg
Geburtstag: May 2009
keine Krankheiten bekannt‚Schau mir in die Augen Kleines‘
Dann siehst Du Angst und viel von dem Elend, dass ich mit meinen paar Jahren ertragen musste.Und wenn Du es nicht in den Augen siehst, so kannst Du es doch direkt auf meinem Fell ablesen: viele kleine und größere Wunden und eine Narbe am Hals. Diese erzählen ihre eigene Geschichte und dann könnt ihr sicher auch verstehen, dass ich dem Menschen an sich erst einmal nicht sonderlich vertraue.

Gebt ihr mir ein kleines bisschen Zeit und eine Unmenge Liebe, dann überlege ich es mir noch einmal mit der Angst und lasse mich schon einmal vorsichtig kraulen. An der Leine laufen und Auto fahren habe ich in meinem früheren Leben schon gelernt, jetzt müsst ihr mir all die kleinen Dinge zeigen, die ein guter Begleiter sonst noch können muss: sich den Bauch kraulen lassen, die Leckerchen aus der Hand zu nehmen oder mit seinem Menschen zu spielen.
Traut ihr Euch das zu? Habt ihr so viel Liebe und Geduld im Gepäck dass es für uns beide reicht? Dann ruft schnell an bei Katharina Koch!

Übrigens gibt es für uns Galgos nichts Schöneres als in einer Gruppe zu leben. Da ich mit meiner Freundin Zaida (auch hier auf der Internetseite vorgestellt) schon so viel gemeinsam durchgestanden habe wäre es das non plus ultra wenn ihr uns beide aufnehmen würdet! Das ist keine Bedingung, wäre aber toll!!
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Katharina Koch (Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch)
Telefon: 02161-5643757
Handy: 0171-2833368
E-mail: katharina.k@tsv-europa.com

Quelle

www.tierschutzverein-europa.eu

Zum Thema im Forum
viewtopic.php?f=401&t=35418&p=342423#p342423

Tags: , ,

Galga Zaida sucht Zuhause

Name: ZAIDA
Rasse: Galga
Schulterhöhe: 65 cm
Gewicht: 19 kg
Geburtsdatum: Juni 2010
Keine Krankheiten, Mittelmeercheck okBlack is beautifull
Na, mein vorheriges Herrchen hat das wohl anders gesehen und mich mit meinem Kumpel ‚Valero‘ am Ende der Jagdsaison einfach in einer städtischen Tötung entsorgt. Wenn man dort eine Zeit verbringen muss, dann ist nichts mehr ‚beautifull‘ – weder das Äußere noch das kleine Seelchen.

Also schaue ich auf den Fotos etwas vorsichtig fragend in die Kamera und überlege jetzt erst einmal ob der Mensch da mir gegenüber zu den Guten gehört oder zu den Schlechten.
Gehörst Du zu den ‚Guten‘ dann komme ich auch gerne zu Dir und lasse mich kraulen. Mit einem guten Menschen laufe ich brav an der Leine und fahre im Auto. Hauptsache Du bist ein ‚guter Mensch‘ in jeder Lebenslage, ermöglichst mir meine Bewegung die ich als Galga nun einmal benötige und pflegst mich auch dann, wenn ich mal krank oder alt bin.
Das hat mein vorherige Mensch nicht getan: schau auf die Fotos wie dünn ich bin und wie viele kleine Narben ich habe. Trotzdem musste ich immer rennen und jagen. Nein, das war KEIN guter Mensch!!

Nach unserer schweren gemeinsamen Zeit hänge ich sehr an meinem Kumpel Valero und es wäre natürlich toll wenn wir zusammen bleiben können; ich vertrage mich aber auch mit anderen Hunden und daher ist das keine Bedingung für meine Adoption.

Alle weiteren Fragen zum Galgo im Allgemeinen und zu mir im Besonderen beantwortet ihnen gerne Katharina Koch.

Hier kommt noch ein Filmchen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Katharina Koch (Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch)
Telefon: 02161-5643757
Handy: 0171-2833368
E-mail: katharina.k@tsv-europa.com

Quelle

www.tierschutzverein-europa.eu

Zum Thema im Forum

viewtopic.php?f=401&t=35430

 

Tags: ,

” Hund der Woche ” – Galga- Mix Aria

Pluma und Aria wurden an einen Olivenbaum angebunden in der Nähe des Tierheims von Linares (Andalusien) einfach anonym ausgesetzt.
Die beiden müssen mit Menschen keine guten Erfahrungen gemacht haben, denn Sie zitterten, als man sie fand und von dem Baum befreite. Beim Tierarzt wurden auch diverse Verletzungen im Gesicht und überall am Körper festgestellt, die von Schlägen gestammt haben dürften.

Im Tierheim waren beiden sehr ängstlich und versteckten sich zuerst einmal ein paar Tage lang, wenn ein Mensch auf sie zukam.
Jetzt nach ein paar Wochen sind schon viel zutraulicher geworden und lassen sich auch anfassen und streicheln, aber noch immer springen die beiden zurück, wenn man schnelle Bewegungen mit den Händen macht.
Was diese beiden erlebt haben müssen, war bestimmt ein Martyrium.

Für Aria suchen wir ein Zuhause mit Liebe und Geduld, was sich aber bestimmt auszahlen würde…
Mit Einfühlungsvermögen kommt bestimmt eine Traumhündin zum Vorschein, die dankbar für jedes gute Wort und jede Streicheleinheit sein wird.
Mit ihren Artgenossen hat Aria schon jetzt keine Probleme und so könnte sie prima auch zu einem souveränen Ersthund dazu vermittelt werden.

Aria hat eine Schulterhöhe von 46 cm und hat sein Gewicht von 14 Kilogramm. Sie ist ca. eineinhalb Jahre alt und ihr Test auf Mittelmeerkrankheiten war negativ. Sie würde Spanien geimpft, gechipt und kastriert verlassen.
In ihren Vorfahren steckt bestimmt auch ein Galgo und ihr ganzes Verhalten deutet auch darauf hin.

Möchten Sie der hübschen Hündin die Chance auf ein Zuhause schenken, dann melden Sie sich bitte bei Ihrer Ansprechpartnern Karlheinz Rothwinkler und Bettina Weinacht.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Karlheinz Rothwinkler und Bettina Weinacht (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Telefon: 06232 293996
E-mail: karlheinz.r@tsv-europa.com

Quelle

http://www.tierschutzverein-europa.eu

Hier ist ihr Vermittlungsthread:
viewtopic.php?f=69&t=27066

Tags: , , , ,

” Hund der Woche ” – Galga Gala

Rasse Galga
Anlagehund neinAlter geb.ca 06/2009
Geschlecht Hündin
Kastriert ja
Größe 68cm

Herkunft Spanien/Andujar
Aufenthaltsort Spanien/Andujar
Vermittlung Bundesweit
Schutzgebühr 290 Euro

Vermittlerin Barbara Stich
Email b.stich@vergessene-pfoten.de
Telefon 0176 / 60827955

Gala ist doch so etwas wie eine Veranstaltung, ein Festival oder eine Darbietung oder so ähnlich …… !!!!!!

O.K., hiermit biete ich mich euch dar:

Ha l l o, mein Name ist Gala und ein gemeinsames Leben mit mir gleicht einem Festival auf Dauer, ein Leben mit dem besten Freund des Menschen :-) ))))))))))

Aber ich fange besser mal ganz von vorne an, wie schon gesagt, mein Name ist Gala und ich gehöre der edelen Rasse der Galgos an!
Mich hat eine ganz liebe Frau einsam und verlassen, humpelnd, sehr dünn und mit einem verletzten Auge auf der Straße gefunden. Sie nahm mich ohne große Überlegung sofort mit zu sich nach Hause, eine wirklich liebenswerte Frau und so etwas findet man in Spanien nicht gerade besonders oft.

ZweiWochen lebte ich in ihrer Wohnung, bis ich wieder ganz fit und gesund war, dann brachte sie mich ins Refugio nach Andujar.
Am ersten Tag war ich ein bisschen erschrocken und gleichzeitig auch überrascht, so viele Hunde auf einmal hatte ich noch nie gesehen!!! Aber inzwischen bin ich richtig glücklich und habe mich schon sehr gut dort eingelebt.
Ich habe einen sehr liebenswerten Charakter, sagt Marga, bin lieb und anhänglich, lasse mich streicheln und vertraue den Menschen voll und ganz. Aber die Tierschützer hier sind auch einfach nur lieb zu uns und mal ganz ehrlich, wenn es sie nicht gäbe, würde sich wohl kaum ein Mensch um uns kümmern!!!!

Ich gehe jeden Tag mit anderen Hunden in den Auslauf, die meisten von ihnen sind noch Welpen und ich genieße die Zeit mit ihnen und wir haben sehr viel Spaß miteinander :-) ))

Meine erste Pflegemama hätte mich wirklich sehr gerne behalten, sie liebte meine Gesellschaft über alles und auch für ihren eigenen kleinen Hund war ich der beste Freund. Selbst in der Wohnung bin ich gut zurecht gekommen und das trotz meiner Größe ;-) , aber leider ist diese liebe Frau sehr oft auf Reisen und sie hätte einfach niemanden, der dann so lange für mich sorgen könnte.
Sie sagt, ich wäre der perfekte Hund für ein Familienleben , der perfekte Hund für eine lebenslange Freundschaft!!
………. und dafür Danke ich ihr von ganzem Herzen, kein Mensch dieser Welt hat jemals so etwas liebenswertes und nettes zu mir gesagt und ich hoffe, dass genau die Familie mich finden wird, die genauso über mich denkt, wie meine Lebensretterin, die gute Fee von der Straße!!!!!!!!!!!!!

Und jetzt warte ich voller Hoffnung auf meine neue Familie, auf mein eigenes Zuhause ………….

In Liebe
Gala

Quelle

Hier ist ihr V ermittlungsthread:
Galga Gala-geb.ca 06/2009

Tags: , , , , ,

Gerechtigkeit für eine erschossene Podenca

Bild
Am Freitag den 3. Mai erhielten die Mitglieder eines Tierschutzvereins aus Motril einen Anruf von einem Mitbürger. Man hatte Schüsse gehört und gesehen, wie ein blutender Hund davonlief. Ein Mitarbeiter des Vereins lebt ihn der Nähe und eilte sogleich zum Ort des Geschehens. Dort fand er eine stark blutende Podenca und brachte sie sofort mit Hilfe der besorgten Anwohner, die den Notruf gesendet hatten, in eine Tierklinik.

Die Tierärzte konnten jedoch nichts mehr für die schwer verletzte Hündin tun, sie verstarb in der Tierklinik. Laut medizinischen Bericht traf die Hündin aufgrund des hohen Blutverlustes unter Schockzustand in der Tierklinik ein, ein Teil des rechten Hinterbeins war zerfetzt und fehlte, man versuchte den Kreislauf zu stabilisieren, doch die Podenca starb an Herzversagen auf dem OP Tisch.

Die spanische Tierschutzpartei PACMA hat den Fall einem Rechtsanwalt übergeben um ihn zu Anzeige zu bringen und den Verantwortlichen zu identifizieren.

Man will verhindern, dass der Fall auf Nimmerwiedersehen in irgendeiner Schublade landet und fordert Gerechtigkeit. Am Samstag den 25. Mai wird vor der Regeirungsverwaltung von Granada ab 12 Uhr eine Demonstration stattfinden. Die Regierung soll wissen, dass die Menschen über die Misshandlung und den Tod dieses Podenca empört sind. Einige Leute haben ihr den Namen “Podi” gegeben, damit sie nicht vergessen wird und man sich immer an ihre Ermordung erinnern kann.

Quelle: pacma.es

Bitte unterzeichnen Sie folgende, an die Bürgermeisterin von Motril, Luisa García Chamorro und an die Ministerin für Landwirtschaft, Fischerei und Umwelt, Luisa García Chamorro, gerichtete Petition .

“PETICIÓN AL AYUNTAMIENTO DE MOTRIL PARA QUE TOME ACCIONES CONTRA EL ASESINO DE PERROS”

Quelle

Zum Thema im Forum:
Tags: ,

” Hund der Woche ” – Podenca Daida

Geschlecht: Hündin
Alter: 7 Jahre
Rasse: Podenco
Schulterhöhe: 66 cm, 16 kg
Kastriert/Sterilisiert: Ja

Bild

Beschreibung/Lebenslauf: PS FE, geb: 04/06, Hündin. Auf der Finca seit 04/13.

Daida – der ideale Hund für Podenco-Einsteiger!

Die noch sehr dünne Podenca wartet auf dem Gnadenhof der Finca Esquinzo, nachdem die dortigen Mitarbeiter sie aus einer der Perreras gerettet haben, auf Menschen die ihr nun endlich ein schönes Zuhause schenken.
Natürlich ist sie, trotz ihres Alters, immer noch lauffreudig und könnte gut beim Wandern oder einem Laufsport begleiten, braucht dies aber nicht mehr in der Intensität wie ein junger Hund. Somit wäre Daida eine gute “Starthilfe” für jemand, der sich für diese Jagdhundrasse interessiert, aber nicht weiß, ob er solch einem mit Power geladenen Hund wirklich gerecht werden kann.

Wie alle Podencos liebt sie, nach genügend Bewegung, ausgiebige Ruhestunden auf dem Sofa, gerne verbunden mit Kuschel- und Schmuseeinheiten ihrer Menschen.
Andere Artgenossen sind natürlich auch willkommen, kann man mit diesen doch so wunderbar spielen und toben.

Wenn Sie sich darauf einlassen, kann Daida Ihnen bestimmt den Zauber der Rasse Podenco vermitteln!

Kontaktdaten
Verein: Tierhilfe Fuerteventura e.V.
Kontaktperson: Martina Alex
Email: Martina.Alex@THF-Verein.de
Webseite: http://www.tierhilfe-fuerteventura.de

Hier ist ihr Vermittlungsthread

Daida – Podenca

Tags: , , , ,