Galgomix Mungo sucht seit vier Jahren sein Zuhause

update 30.07.2014

In den vier Jahren, die Mungo inzwischen bei uns lebt, hat er sich als zärtlicher Menschenfreund und treuer Begleiter einen festen Platz in den Herzen all jener erobert, die ihn täglich um sich haben. Ein höflicher, freundlicher, ausgeglichener und sehr anschmiegsamer Hundemann im besten Alter, der mit seinen Menschen durch dick und dünn gehen will, das ist unser Mungo heute. Nicht alle fremden Rüden sind gleich seine Freunde, aber er sucht auch keinen Streit. Hündinnen hingegen findet Mungo alle toll, ein echter „Frauenversteher“. Am tollsten jedoch sind für ihn immer noch die Menschen. Bekannte, Fremde, Große, Kleine – Mungo mag sie alle.

Kein Haustier geht eine engere Bindung zum Menschen ein als der – Resultat jahrtausendelanger Selektion durch den Menschen, der sich seinen Gefährten genau so geschaffen hat. Das Resultat dieses menschlichen Schöpfungswillens ist auch ein solch bedingungslos liebevoller Menschenfreund wie Mungo. Wir nennen Mungo einen Mischling, weil er keinem Rassestandard entspricht. Eventuell wurde er in von seinem Jäger ganz gezielt so gezüchtet, um die besonderen Qualitäten zweier Rassen in einem zu vereinen. Mungo vereint die wunderbaren Eigenschaften eines mit der Fähigkeit, sehr eng mit dem Menschen zu “arbeiten”. Mungo hätte viel Freude daran, mit seiner Bezugsperson zusammen auf Spaziergängen, beim Clicker-Training oder vielleicht sogar bei der Fährtenarbeit körperlich und geistig aktiv zu sein. Er ist ein gelehriger und intelligenter Schüler, der dann glücklich ist, wenn er mit seinem Menschen zusammen ein richtiges Team bilden darf.

Wir alle sind in besonderem Maße verantwortlich für das Wohl der als jener Lebewesen, die wir uns zu so treu ergebenen Gefährten geformt haben. Mitgeschöpfen in Not zu helfen ist die Grundmotivation des Tierschutzes. Wir versuchen, Galgos zu helfen, ohne zu fragen: Ist er reinrassig? Hat er die richtige Fellfarbe? Ist er gesund? Denn jeder Hund hat es verdient, ein würdiges Leben zu führen. Aber wir stoßen mit unserer Arbeit an unsere Grenzen, wenn wir dann keine Familie finden, die bereit ist, den Hund in ihre Gemeinschaft aufzunehmen. Es kann doch nicht sein, dass der Tierschutzgedanke an dem Punkt endet, wo ein Hund ein Mischling ist, schwarz, Leishmaniose positiv, wie Mungo. Wir würden uns so sehr wünschen, dass Mungo nun bald die Herzen einer Familie erobert, an deren Seite er in sein neues Leben aufbrechen darf!

http://galgo.j-o-c.de/mungo.html

Tags: , , , , ,

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Schlagwörter kannst du nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>