Wieder unterwegs in Extremadura…

Und wir kamen bis Almendralejo, dort hatte uns die Verantwortliche des Tierheims Mada Sanguino um Hilfe gebeten. Wie immer war die einzige Hilfe, die wir leisten konnten, die mitzunehmen. Und das ist, was wir getan haben. Das Tierheim hatte 24 und wir haben alle mitgebracht. Nun sind sie hier und warten auf ein neues Zuhause. Die Weibchen haben wir im Freilauf 1 untergebracht und offensichtlich kann eine von ihnen Türen öffnen. Denn wir fanden sie alle fröhlich und glücklich durch den Freilauf mit dem Brunnen laufen. Deshalb befinden sie sich jetzt bei verschlossener Tür in Paddock 2. Die Rüden haben wir in einem der Zwinger der 7-2 untergebracht. Wie sollte ich mit dem Wissen von heute über in Alicante diskutieren…
Ein Augenzwinkern, Küsschen und zärtliche Bisse von den Hunde Fermín

Quelle

Tags: , ,

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Schlagwörter kannst du nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>