Galgo Yari ( Machin ) sucht Paten

Machin heißt jetzt Yari und streunte in durch ein Industriegebiet. Ganz instinktiv kam er auf die Rufe unserer Tierschützer und sprang sofort in die geöffnete Tür des Transporters. Seine vielen Narben werden wohl für immer sichtbar bleiben und uns ständig vor Augen führen, wie sein Leben in ausgesehen haben muss.
Bild

Bild
Yari hatte in Deutschland eine feste Adoptionsstelle gefunden und zog am 8. September 2012 in seine Familie.

Leider musste diese Familie Yari wieder abgeben und er kam am 16. Dezember 2012 zurück.
Die ersten drei Tage ging es Yari nicht so gut. Er trank sehr viel und musste ständig Wasserlassen. Auch heute muss er noch spätestens alle 3-4 Stunden raus. Manchmal hält er es sogar nur zwei Stunden aus.
So muss immer jemand da sein, der mit ihm Gassi geht. Dazu kommt noch die starke innere Unruhe und auch draußen zeigt sich, dass Yari schnell überfordert ist.

Nach 4 Tagen sind wir mit dem Gedanken in die Klinik gefahren, dass er eventuell einen Harnwegsinfekt hat. Doch schnell wurde klar, es ist mehr als das. Sein Maul war ganz trocken – gleich wurde Blut abgenommen und der Urin ebenfalls untersucht. Bei den Untersuchungen kam heraus, dass Yari schon so dehydriert war, das Infusionen gegeben werden mussten und Yari über Nacht in der Klinik bleiben musste. Die Blutuntersuchungen waren nicht gut. Beim Ultraschall wurde ein 10x 3cm großer Lymphknoten im unteren Abdomen und auch die Milz war verändert.

Yari war sehr müde und auch die Haut sah sehr schlecht aus. Der Verdacht auf Leishmaniose besteht.

Bild

Yari kam dann erst einmal wieder nach Hause in seine Pflegestelle. Im Moment kann man die Leishmaniose laborchemisch noch nicht nachweisen. Wegen des Allgemeinzustandes wurde erst mal auf eine invasive Diagnostik verzichtet.

Yari wird zurzeit mit Allopurinol behandelt und es geht im mittlerweile viel besser. Doch das Problem mit dem Wasserlassen ist geblieben. Die bakteriologischen Untersuchungen waren ohne Befund. In den nächsten Wochen muss noch mal eine Ultraschalluntersuchung erfolgen und ein erneuter Test auf Mittelmeerkrankheiten.

Zusätzlich wird er wegen seiner inneren Unruhe behandelt.

Yari ist ein wirklich total lieber und verschmuster . Er ist gerne in Hundegesellschaft und liebt es mit den Anderen zu spielen und zu kuscheln. Sein größtes Hobby ist das Fressen, dafür würde er wirklich alles tun.
Lange Spaziergänge sind noch nicht möglich. Wir gehen möglichst immer die gleiche Strecke mit ihm, damit er keinen Stress bekommt. Vor anderen Menschen hat er überhaupt keine Angst – im Gegenteil jeder ist willkommen. Er hat eine sehr charmante Art und er ist absolut kinderlieb.
Bild

Bild

Wir würden uns sehr über die Hilfe von Paten freuen und gemeinsam versuchen, Yari zu helfen,
dass er doch wieder ganz gesund wird und ein ganz normales Hundeleben führen kann.

Machin hat noch keine Paten.

Direkter Ansprechpartner für MACHIN:
E-Mail: Stephanie Keil – Telefon: 07246 / 944623

Quelle

Tags: , , ,

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Schlagwörter kannst du nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>