” Hund der Woche ” – Galga Maria

Bild

Bild

Bild

Wir wissen von Maria noch nichts – weder ihr Alter, noch ihre Größe oder gar ihre Herkunft… denn Maria kämpft jetzt erst einmal um das reine Überleben!

Ein Passant rief bei der FBM an und berichtete von einer leblos auf dem Feld liegenden Galga.

Die sofort dorthin geeilten Retter fanden heute eine völlig dehydrierte, ausgehungerte und durch den Regen durchnässte Galga, die sich offensichtlich aufgegeben hatte – zu schwach und mutlos, um sich auf den Beinen zu halten.

Maria ist gerettet – sie liegt warm und trocken, hat Futter und Wasser, wird versorgt und gestreichelt… es wird zur Zeit alles versucht, um ihre Lebensgeister zu wecken, denn ohne ihren eigenen Willen und ein klitzekleinwenig Eigenkraft wird die beste Medizin und die größte Liebe und Fürsorge nichts ausrichten können!

Neuigkeiten vom 15.11.2012
Leider gibt es noch keine neuen Bilder – aber dafür ein paar neue, wenn auch nicht sehr schöne Infos: Maria war nicht nur zu schwach, um aufzustehen und sich selbstständig fort zu bewegen – die Röntgenaufnahmen zeigten heute einen schon etwas älteren Beckenbruch! Die arme Nase muss unsagbare Schmerzen gehabt haben…

Sie wird nun langsam gepäppelt und man versucht durch viel Zuwendung und Liebe ihre Lebengeister zu wecken – denn in den kommenden Tagen muss zwingend ihre Hüfte operiert werden. Anschließend hat sie das Glück, sich auf einer privaten Pflegestelle von alle dem erholen zu können – denn niemand möchte sie zur Zeit im Tierheim lassen!

Sobald wir neue Infos und Bilder haben werden diese hier veröffentlicht!

Neuigkeiten vom 21.11.2012
Es ist geschafft – Maria wurde gestern erfolgreich operiert – bereits gestern Abend konnte sie aus der Klinik abgeholt werden. Laut Pass der FBM wird sie auf etwa 9,5 Jahre geschätzt.

Die OP ist gut verlaufen, auch die Narkose hat sie ohne Probleme überstanden! Sie wird wieder auf 4 Beinen laufen können, was anfänglich nicht klar war, da sie das gesunde Hinterbein bereits zentriert auf- und eingesetzt hat. Laut dem zuständigen Tierarzt Andrés könnte der Unfall bereits vor ca. 1 Monat geschehen sein – genau lässt es sich natuerlich nicht sagen, nur ganz kürzlich auf keinen Fall.

Auf ihrer Pflegestelle angekommen zeigt sie sich überaus ruhig und auch immer noch traurig. Sie liegt und schaut ziemlich teilnahmslos ihre neue Umgebung an. Die Pflegemama geht davon aus, dass ihr psychischer Zustand eine Mischung aus Erschöpfung von vielen Jahren schlechten Lebens, das des Unfall und sicherlich auch eine Depression ist. Maria wird sie sobald als möglich auf den täglichen Spaziergängen mit den anderen mitgenommen – das hat bei den meisten Wunder bewirkt… neue Eindrücke und sich integriert fühlen!

Wir hoffen so sehr, dass ihre Lebensgeister und ihr Wille zu Leben bald wieder erweckt werden…

Hier aktuelle Bilder von heute (21.11.2012)
Bild

Bild

Bild

Bild

http://www.windhundrettung.de

Hier ist ihr Vermittlungsthread:

http://galgo-in-not.de/forum/viewtopic. … 60&t=34172

Tags: , , , , ,

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Schlagwörter kannst du nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>