Galga Maya und weitere bei Tierschutz Spanien

 

Hallo,

folgender Hilferuf erreichte uns heute …

Bild

Maya wird wenn sie die nächsten Tage schafft…
sobald sie reisefähig ist zu uns in Pflege kommen !!! bitte Daumen drücken
unsere Carmen hat sich wieder vollständig erholt [bussi.gif] und wir werden nun ab und zu wieder einen Notfall in PS nehmen…
——————————————————————————————————————————————
Patri schreibt heute Mittag (12.12.2011)

Ich kann es nicht glauben, es ist nur noch fruchtbar. Dieses Jahr geht zu Ende und es ist das schlimmste Jahr in meiner ganzen Tierschutzzeit.
Gestern, endlich konnten wir diese Galga retten. Sie ist in einer sehr schlechten Verfassung. Zunächst sahen wir sie das erste Mal im Juli diesen Jahres, doch der Galguero erlaubte es uns nicht, sie zu uns zu nehmen. Schon damals sah sie schlecht aus und wir vermuteten, dass sie verbrannt wurde. Doch bei längerem Hinsehen war ihr Körper durch einen schlimmen Milbenbefall so zugerichtet worden.
Gestern durften wir zu ihr in den Verschlag, denn auch dem Galguero wurde bewusst, dass sie sich nicht mehr erholen und auch bei der nächsten Läufigkeit nicht mehr aufnehmen würde. Allen Helfern stand das Entstetzen ins Gesicht geschrieben, was für ein Elend.
Wir nennen sie Maya, sie gehört zu den Rauhaar-Fusselchens und war einst sehr schön. Ihr Körper ist geschwollen, sie wird zunächst mit Medikamenten behandelt, das Blut wurde entnommen….mehr können wir derzeit nicht tun. Sie liegt auf der Intensivstation.
Maya wurde positiv auf Demodex getestet, die anderen Werte liegen uns noch nicht vor.
Wir bangen um ihr Leben, wir bangen um das Leben von Isha.

Wir alle sind schockiert, traurig und zum Handeln manchmal schon etwas müde. Helfen Sie uns und beten Sie für Maya…das Leben hat es nicht gut gemeint mit ihr.

Update 13.12.2011

Maya bleibt unser Sorgenkind. Wir wissen nicht, wie ihre Zukunft ausschaut. Im Moment liegt sie immer noch auf der Intensivstation, bekommt zwei unterschiedliche Antibiotikas, Schmerzmittel, Medikamente gegen die Demodexmilben und Futter aus der Tube. Die beste Nachricht, die wir heute aus der Klinik erhielten, ist, dass Maya negativ auf Leishmaniose, Erlichiose und Filarien getestet wurde. Wir geben ihr noch ein paar Tage Zeit, dann müssen wir für sie eine Entscheidung treffen, ob es würdig ist, sie am Leben zu halten oder ob wir sie erlösen müssen. Wir warten, ich habe das Gefühl, dass sie leben möchte…

Wir baten in Facebook, in einem Mailrundbrief um Hilfe, wir schrieben einen Artikel in unserer lokalen Zeitung und machten auf unsere Situation aufmerksam. Wir haben wenig Hoffnung, denn in gibt es viele Einrichtungen, die um Spenden bitten und die Resonanz an Spender ist gering. Auf unseren Hilferuf nach Finnland kam bisher keine Antwort.
Bild

Bild

Bild

Bild
http://www.tierschutz-spanien.de/cms/notfall-maya.html

weitere dringende Notfälle des kleinen Vereins erlaube ich mir zu verlinken.
http://www.tierschutz-spanien.de/cms/spendenaufruf-lilith-a-isha.html
http://www.tierschutz-spanien.de/cms/pepa.html
http://www.tierschutz-spanien.de/cms/spendenaufruf-fuer-lucy.html

Ansprechpartner:
Spanien e. V.
Gudrun Sauter
Kto.nummer 49011933
BLZ 610 500 00
Kreissparkasse Göppingen

Tierschutz Spanien e.V.
- Wir helfen Hunden in Spanien -
http://www.tierschutz-spanien.de

Zu den Themen in den Foren
Tags: , , , , ,

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Kommentar

 
 

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Schlagwörter kannst du nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>