Die Galga Isa

Die Geschichte der Galga Isa, unsere Ehrerbietung an schüchterne

Isa wurde in Azuaga (Badajoz) ausgesetzt, als sie fast noch ein Welpe war. In ihrem kurzen Leben hatte sie sie die Dunkelheit, das Elend und die Misshandlung durch ihren Besitzer kennengelernt. Als sie ausgesetzt wrude vertraute sie keinen Menschen mehr.

Sie lebte in den Ruinen einer Burg, verstoßen von den Menschen die ihr so viel Schaden zugefügt haben. Nur eine einzige Person gab ihr Futter und Wasser als sie nicht da war, damit sie überleben kann. Mehr als eineinhalb Jahre lang wagte sie es nicht, sich der Person zu nähern, die sie retten wollte.

In einer Gewitternacht ließ sich sich von ihrer Retterin einfangen und kurz darauf kam sie zu uns in Pflege. Unser Ziel war es, ihr die Angst vor den Menschen zu nehmen, damit sie eine Familie für immer finden könnte.

Niemals zuvor haben wir so viel Furcht in einem armen Tier gesehen, nach harter Arbeit mit ihr, erschien es ein unmögliches Unterfangen.

Monate später…

Als sie sechs Monate Zuhause war, haben wir uns entschieden, dass sie für immer bleibt. Sie könnte niemals in Adoption gegeben erden und hier könnte sie ihren Platz finden und auf ihra Art glücklich sein.

Sie war reine Panik aber süß wie Honig. Vielleicht war es so, weil sie wusste, dass sie ihren Platz gefunden hatte. Vielleicht war es, dass sie gelernt hatte zu lieen und geliebt zu werden, oder vielleicht war es die Bestimmung, aber etwas war geschehen.

Gegen die Unwissenheit und das Aussetzen…Liebe

Gegen das Elend…Würde

Gewidmet Isabel und Rosa, dafür sie gerettet zu haben und sie soweit bekommen zu haben.

El Guadiana y la traílla

Quelle

www.sos-galgos.net

Tags: , , , ,

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Schlagwörter kannst du nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>