Wie Tiger in ein neues Leben startete

 

Am 11. Oktober war ich auf einem Spaziergang mit meinen Hunden, als Dama und Pluto einen Geruch auffingen und schon bald sah ich etwas aufstehen. Ich sah einen mit einem kleinen hängenden Hinterbein. Da er Angst zu haben schien, rief ich meine zurück zu mir, damit er nicht noch mehr Angst haben musste, aber der Galgo humpelte in Richtung eines Tunnels, welcher unter der Autobahn verläuft und lief hinein. Es tat mir weh dies zu sehen, da der Tunnel mit Wasser gefüllt war und der arme Galgo nicht mehr als nur noch ein Skelett war, er war so mager. Ich versuchte ihn zu rufen, um mich um ihn zu kümmern, aber es war unmöglich. Immer, wenn ich mich ihm näherte, lief er wieder mit hängendem Beinchen weg. Dann beschloss ich, ihm eine wenig Futter morgens und abends zu geben (Fleischkonserven und Trockenfutter) so dass ich ihm damit gleichzeitig auch Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente geben konnte. Aber auch so vertraute mir das arme Ding nicht und ich sah, dass seine Kondition immer brenzliger wurde und dann fällte ich die bestmögliche Entscheidung, ich schickte eine E-Mail zu Scooby und bat um Hilfe. Sie antworteten mir noch am selben Tag und baten mich, ihn zu holen und ihn mittels eines MRW Boten zu ihnen zu schicken. Am 19. Oktober konnte ich ihn endlich einfangen und nahm ihn mit zu mir nach Hause, wo ich ihn im Innenhof mit Abstellraum unterbrachte , weil Tiger (so habe ich ihn genannt) mich erst am 21. Oktober zu Scooby verließ. Anfangs war er sehr misstrauisch, aber nach und nach gewann ich sein Vertrauen, so dass ich am Ende neben ihm auf dem Boden sitzen konnte und er seinen Kopf auf meine Beine legte. Als dann der 21. Oktober kam, brachte ich ihn zu der Agentur, die ihn zu Scooby schickte, und er wollte gar nicht aus dem Auto heraus. Ich musste also seine kleine Decke herausnehmen und da kam er dann mit. In der Agentur legte ich seine Decke in die Hundebox, so dass er es als sein neues Bett ansah und er ging ohne Probleme hinein. Ich gab ihm einen dicken Kuss und eine lange Umarmung und ich hoffe, dass er jemanden findet, der ihn so liebt, wie er es verdient hat. Ich hoffe, dass diese Geschichte hilft, einen tollen Besitzer für Tiger zu finden.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Fermin, ich hoffe, Du informierst mich, wie es Tiger geht und sagt mir bitte, wie sein Beinchen heilt. 

Viele Grüße
Miguel Angel

Stützen Sie bitte unsere Arbeit, SPENDEN Sie HEUTE!

Quelle

www.scoobymedina.org

Tags: , , ,

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Schlagwörter kannst du nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>