2009 düsteres Ende für Greyhound Racing

Montag, 2. Februar 2009
Zum Topic – Galgo-in-not.de

2009 düsteres Ende für Racing

Die Dezemberausgabe des Greyhound Star Reports berichtet, dass der Windhundrenn-Industrie ein düsteres Ende bis 2008 bevorsteht und sagt für das Jahr 2009 eine noch zähere Zeit voraus. Viele Stadien haben einen Einnahmeverlust von 20 % gemeldet, sogar die gewinnbringenden Stadien wie Sheffield und Nottingham, andere Stadien wie Perry Barr, Newcastle, Romford, Brigthon und Hove kämpfen um weitere Kreditvergaben. Klicken Sie hier um den ganzen Artikel zu lesen …

http://greytexploitations.com/news

09.12.2008
Der Greyhound Star Report berichtet, dass der Windhundrenn-Industrie ein düsteres Ende bis 2008 bevorsteht und sagt für das Jahr 2009 eine noch schlimmere Zeit voraus. Viele Stadien haben einen Einnahmeverlust von 20 % gemeldet, sogar die gewinnbringenden Stadien wie Sheffield und Nottingham, andere Stadien wie Perry Barr, Newcastle, Romford, Brigthon und Hove kämpfen um weitere Kreditvergaben. Ein Insider der Rennindustrie hat gesagt, dass es noch einige schwierige Entscheidungen zu treffen gibt, die nach Weihnachten erfolgen werden. Der allgemeine Eindruck ist, dass viele Bahnen im Frühjahr 2009 auf ihre während der Woche stattfindenden Rennen verzichten werden müssen. Peterborough hat bereits eine Entscheidung getroffen, sie werden von Januar bis Februar auf die Dienstagabend stattfindenden Rennen verzichten. Die -Vereinigung (GRA), die Eigentümer folgender 6 Stadien ist: Wimbledon, Belle Vue, Portsmouth, Perry Barr, Hall Green and Oxford – erfährt ebenfalls erste finanzielle Schwierigkeiten. Im Jahr 2007 waren Verluste bei den Renneinnahmen von 10 % und im Restaurantbereich von 9.9 % zu verzeichnen. GRA´s jährliche Gewinne lagen bei 174.000 £ (gerade 0.7 % durch die Bahnen) was nicht gerade positiv für das Jahr war besonders im März vor der großen Kreditvergabe.

Der Höhepunkt ist, dass die GRA ein £ 52 Million Darlehen von Kreditinstituten mit einer wöchentlichen £80,000 Zinszahlung, aufgenommen hat und dieses bis zum folgenden März zurückzahlen muss. Normalerweise würden sie das Darlehen neu finanzieren und ein anderes £ 52 Million Darlehen aufnehmen, aber das ist wegen der schlechten Prognosen momentan sehr schwierig da die Banken zur Zeit erstmal die weiteren Entwicklungen abwarten wollen.

Dies alles führt natürlich dazu, dass die GRA diesen drastischen Entwicklungen mit Argusaugen entgegenblickt und dass sie natürlich hoffen, dass die Immobilienpreise wieder steigen, damit sie die Stadien gewinnbringend verkaufen können.

Übersetzt von Marion – vielen Dank

Tags: , , , ,

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Schlagwörter kannst du nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>